Monster-Chat

Startseite Foren Archiv Monster-Chat

Ansicht von 5 Beiträgen - 21 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #14378
    NionNion
    Moderator

    Danke, @Inyara. 🤗

    Nun habe ich gestern tatsächlich meinen Fonti geweckt und mich nach monatelanger Abwesenheit wieder einmal bei der Schreibnacht angemeldet – und im Endeffekt habe ich den Abend damit verbracht, die Geschichte, die ich während des NaNoWriMos 2018 geschrieben habe, noch einmal zu lesen. Für Fonti ist dabei nichts abgefallen. Er ist, glaube ich, trotzdem ganz froh, wieder einmal wach zu sein und das Leben zu spüren. Auch wenn das eben auch bedeutet, den Hunger zu spüren. 😂

    Ich bin noch unentschlossen, ob ich die NaNo Geschichte von damals mit ins Monstercamp nehmen möchte, oder mich doch für etwas anderes entscheide. Aber ein paar Tage habe ich ja noch.

     

    #14379
    InyaraInyara
    Teilnehmer

    Stimmt, ein paar Tage Zeit zum Überlegen bleiben dir noch.

    Ich hab mir kein Camp vorgenommen für April – wäre eigentlich die zwei Wochen Urlaub, die ich da habe, zu einer Rollenspielfreizeit gefahren und hätte dann eh keine Zeit gehabt. Jetzt mal gucken, wie es so wird. Camp werd ich wohl nicht machen, aber mal wieder ein bisschen mehr schreiben hoffentlich schon! 😉 Oder online Rollenspiel spielen, oder beides. Mal sehn …

    Irgendwie sind es ja, trotz aller Schrecklichkeit, auch spannende Zeiten. Niemand weiß, was passieren wird, und wir sind die, die es erleben (und hoffentlich natürlich auch überleben) werden. Ist ein bisschen wie das Jahr 2000 oder die Sonnenfinsternis. Eben Dinge, die nur ganz selten passieren und damit quasi einmalig sind.

    Das heißt nicht, dass ich mich drüber freue, Corona erleben zu müssen, aber irgendwie hat immer auch alles Schreckliche irgendwo gute Seiten. Man muss sie nur sehen wollen. Find ich. 😉

    #14380
    AvatarNanika
    Teilnehmer

    Ja, irgedwie spannend ist es schon. Ich bin schon richtig neugierig darauf, wie man in einem oder zwei Jahren über diese Kriese spricht.

    Ich starte vielleicht etwas später ins Camp, je nachdem, wie gut ich mit der Überarbeitung meines jetzigen Projektes vorankomme. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Camp. Zwar habe ich inzwischen zweit NaNoWriMos geschafft, aber ich habe bei beiden ein bisschen geschummelt und oft einfach abgetippt, was ich über das Jahr hinweg geschrieben hatte. Dieses Mal sollen es wirklich nur neue Wörter sein, da bin ich mal gespannt, wie gut ich damit zurecht komme.

    Ich freue mich, dass Corona mich wenigstens zu mehr Leistung im Bereich schreiben anspornt. Ich erwische mich doch oft dabei, dafür nicht genug Zeit in meinem Alltag zu schaffen. Aber wenn der Alltag auf den Kopf gestellt wird, ist das doch auch mal eine Chance, seine Prioritäten zu überdenken und damit herum zu experimentieren.

    Ich versuche das Gute zu sehen. Kopf oben halten, ihr alle 😉

    #14381
    AvatarHappyMood
    Teilnehmer

    Hallo aus der Versenkung, ich komme direkt mit einer Umarmung für alle! Nehmt meine Bakterien! Oder so was in der Art.

    Ganz ehrlich? Allein das gewisse C-Wort macht mich momentan aggressiv. Von den ausfallenden Veranstaltungen einmal abgesehen, ist den Leuten auf einmal das Hirn weggepustet worden oder was? Vorsicht ist eine Sache, Panikmache als würde die Welt untergehen eine ganz andere. Und damit sind offenbar auch alle Manieren weg. Wenn ich so höre, wie die Verkäufer angepampt werden weil manche Leute hamstern als wäre die Apokalypse eingetroffen, kann ich echt nur den Kopf schütteln. Als können die Verkäufer was dafür. Mehr als Regale auffüllen können sie doch auch nicht. Oder dass sich Leute für ein verdammtes Stück Brot prügeln (bei meiner Cousine auf der Arbeit. Wahre Geschichte), weil sie ja sonst nichts haben, obwohl sie hamstern… Argh. Nein, ich kriege hier definitiv die Krise. Und ich kann meine Aggressionen nicht mal rauslassen weil der Sportverein geschlossen wurde.

    Zumindest kann ich mich dem Punkt schreiben anschließen. Meine kreative Energie explodiert und ich schreibe gerade gefühlt an 20 Projekten gleichzeitig… Vermutlich wird das im Camp so weitergehen. Die Vorlesungszeit wurde ja auch verschoben, die Zeit dafür hätte ich jetzt jedenfalls. Ich schreibe einfach an allem gleichzeitig im Camp. Wer braucht schon Struktur? 😂

    Ich freue mich jedenfalls zu hören, wenn es euch allen gut geht und die Leute in eurer Umgebung nicht ganz so durchdrehen wie bei mir. Bleibt gesund und haltet die Ohren steif!

    #14382
    SyvarenSyvaren
    Teilnehmer

    Toll, wie hier alle aus dem Winterschlaf erwachen. 😃 Der Frühling, die Monster und das Camp rufen!

    Ich weiss auch noch nicht, ob ich beim Camp mitmache. Einerseits würde mir so ein Motivationstritt in den Allerwertesten gerade ganz gut tun, andererseits wollte ich nicht mehr unter solchem Druck schreiben. Da ich aber ein absolutes Traum-Cover (Premade) gekauft habe, zu dem ich nur seit längerer Zeit eine Idee habe, aber noch nicht zum Plotten oder Schreiben gekommen bin, klingt es schon verlockend, ein relativ hohes Wortziel anzupeilen. Dann würde ich mit meiner aktuellen Geschichte fertig und könnte mit der neuen gleich weiterfahren. 😉 Aber Kinder, Viren und so … Ihr versteht.

    Spannend, wie verschieden die Leute auf Corona reagieren. Ich finde es teilweise toll zu sehen, wie es plötzlich trotz Social Distancing ein ganz neues Miteinander gibt. Es ist weniger hektisch, die Leute bewahren ihren Humor, wir telefonieren viel häufiger und fragen, wie es Freunden und Familie geht. 😊 In meiner ganzen Umgebung mit Privatleben und Arbeitswelt habe ich eine einzige Person, die wirklich Panik macht. Aber ich kann mir vorstellen, dass es anstrengend wird, wenn man viele von der Sorte um sich herum hat. Ich schaue einfach gut zu mir, halte die Abstandsregeln ein und wasche mir regelmässig die Hände, that’s it.

    @HappyMood: Wenn du Leute auf qualvolle Art und Weise sterben lässt (z.B. bei einem Kampf um ein Stück Brot, das dann am Ende doch von einer Krähe stibitzt wird), kannst du deine Aggressionen rauslassen? 😁 Mehrere Projekte hatte ich auch schon einmal, dann aber nur zwei, und eines in der Überarbeitung und eines zum Schreiben. Das geht irgendwie. Aber an zwanzig Projekten zu arbeiten ist … wahres Multitasking! 😁

    @Nanika: Mit Kindergartenkind und Bürojob bleibt der Alltag bei uns praktisch gleich. 😉 Zeit zum Schreiben habe ich also weiterhin nur abends, aber das ist mir auch recht so. Sonst „müsste“ ich ja ganz viel schreiben. 😁 Aber toll, dass es bei dir gerade so gut läuft!

    @Inyara: Schön gesagt mit dem Erleben. 😊 Ich finde eben auch, viele Dinge sind Einstellungssache und man lernt in jeder Situation im Leben etwas Neues hinzu – wenn man will. Für mich ist es einer der schönsten Aspekte des Lebens, dass wir hier sind und jeden Tag neue Dinge lernen, Erfahrungen sammeln und Sachen ausprobieren können. Wir haben es in der Hand, wie wir mit dieser Krise umgehen. Und du wirst staunen, schneller als man denkt dürfen die Kinder, die Corona gar nicht erlebt haben, schon Auto fahren. 😂 So wie mit 9/11. Die ersten „Nach-9/11-Geborene“ sind schon volljährig! 😲

Ansicht von 5 Beiträgen - 21 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Das Forum „Archiv“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.