[NaNoWriMo 2017] Kaminzimmer

Startseite Foren Archiv [NaNoWriMo 2017] Kaminzimmer

Ansicht von 10 Beiträgen - 171 bis 180 (von insgesamt 197)
  • Autor
    Beiträge
  • #10264
    La BefaniaLa Befania
    Teilnehmer

    @Caramellia

    Uhhh, freut mich, dass du soweit gelesen hast owo Ich hab gestern Prüfung geschrieben – jetzt hab ich wieder mehr Zeit zum Schreiben 😀

    Und wo sich Leute befinden, wird schnell nachgearbeitet °^°

    Schreiben macht momentan so viel Spaß 😀

    #10266
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    @la-befania Danke, hab gleich die neue Folge heute gelesen! ? Aber – ist das jetzt der Schluss? Oder geht es noch wo weiter? Es stand ja kein Kürzel mehr da.

    Mein Adventskalender bleibt die ganze Weihnachtszeit über im Netz stehen. In diesem Fall also bis einschließlich 7. Januar. (Ja, da kann jetzt jeder sich ausrechnen, wie ich dazu kam ☺)

    @nion, Ja, ich schreibe mitunter meine Beiträge in meiner Arbeitsdatei, um sie nicht versehentlich zu früh abzuschicken oder um zum Beispiel anständige Geviertstriche zu erzeugen. Aber es wird dann hier auch nicht jedes Mal die Formatvorlage angezeigt.

    #10267
    NionNion
    Moderator

    Hm. Vielleicht sollte ich hier unten doch wieder zwei Editor-Varianten anbieten: den visuellen und den HTML Editor. Ich hatte es nur leider nicht hinbekommen, dass per default der visuelle geöffnet wird. Bei mir hat er dann immer den HTML-Editor angezeigt, in dem man ja ein bisschen mehr machen kann, aber ob die Menschen dann sehen, dass sie oben links einen Tab klicken können um zu dem visuellen Editor zu wechseln?

    Ich kann es ja mal einschalten und ihr gebt mir Feedback. (Auch, ob im HTML Editor der Formatvorlagen-Fehler immer noch passiert.)

    Schön, dich mal wieder zu lesen, La Befania. 🙂 Ja. Ich habe das Gefühl, der Adventskalender wurde von kaum einem entdeckt. ? Oder es geht den Menschen einfach wie mir, und sie sind nach November immer noch ausgeschrieben. (Warum? Waru-um?)

    Das Glücksmonster und ich haben auch überlegt, ob wir noch eine kleine Aktion über die Rauhnächte anhängen. Im Gegensatz zum Adventskalender läge während der 12 Rauhnächte der Fokus vorallem auf Vorbereitung, Planung und Zielsetzungen fürs neue Jahr. Auch für mich geht die Weihnachtszeit bis zum 6. Januar und das neue Jahr erst richtig ab dem 7. Januar los, @caramellia. 🙂 (Und am 7. Januar wird es dann auch genau ein Jahr her sein, dass ich die Seite hier gelaunched und den ersten Blogbeitrag geschrieben habe, hehe. Jetzt dürft ihr raten, wie es dazu kam. ^^) Hättet ihr an so etwas Interesse? Für mich ist die Zeit zwischen den Jahren immer eine ganz besondere. Ich liebe es, mir diese Tage für stillere Themen zu nehmen, meine Akkus aufzuladen aber gleichzeitig große Pläne zu schmieden.

    #10270
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    @nion Im HTML-Editor könnte ich wenigstens sehen, ob die Formatvorlage übernommen wird, und sie dann löschen.

    Haha, ich habe oben die „offizielle“ Weihnachtszeit berechnet, die immer bis zum Sonntag nach dem 6. Januar geht. Das ist in diesem Fall nur zufällig der 7. Januar ?.

    Den burginternen Adventskalender lese ich jeden Tag, aber ich schaffe eigentlich nie die Aufgaben, die da drin stehen. Hauptsächlich weil ich immer noch soviel aus dem November nachholen muss. Dabei habe ich eigentlich total Lust zum Schreiben, aber leider ist zuviel anderes liegengeblieben. Immerhin habe ich gestern noch ganz viel Papierkram weggehauen und Sachen weg- und aussortiert. Wenn ich dieser Tage an die Sause gehe, wälze ich fast nur noch Probleme, die inzwischen aufgetaucht sind. Im allerersten Entwurf kamen nämlich Sachen vor, die ich gern behalten würde, die aber weder zeitlich noch dramaturgisch jetzt in den Dienstagabend passen. Und am Mittwoch passen sie auch nicht, habe ich heute Nacht alles durchgespielt, 2000 Wörter lang … Philine kaut immer noch dran rum ? Eine Lösung hab ich noch nicht. Vielleicht sollte ich aber mal wieder chronologisch durchschreiben, dann ergibt sich ja vieles von selbst, und Leute kommen plötzlich in Stimmungen und auf Ideen, die ich selber nie gehabt hätte ?

    Ah ja, und in den Rauhnächten habe ich dann vielleicht auch mal wieder meine Altlasten im Griff und könnte mich neu sortieren. Ich wäre auf jeden Fall gespannt, was da rumkommt von euch!

    #10277
    NionNion
    Moderator

    Oh, das kenne ich! Wenn man eine zweite Version schreibt und sich ein paar Dinge dann einfach nicht mehr einflechten lassen wollen. Vielleicht wäre das chronologische Schreiben ein Ausweg – oder du verknotest dich damit erst komplett, hehe. 😉

    Ich habe den HTML-Editor jetzt einfach mal wieder aktiviert. (Und erstaunlicherweise ist diesmal plötzlich der visuelle Editor mein default. Häh?)

    #10282
    LiaLia
    Teilnehmer

    Ich bin gerade dabei, meine fertiggestellte Geschichte zu überarbeiten und gewinne gewisse Charaktere immer lieber, während ich andere einfach erwürgen möchte. Kennt ihr das? Ich habe besonders eine Figur, die ich aus tiefstem Herzen hasse, aber das nicht vor meinen späteren Lesern offenlegen kann, um ihnen keine Überraschung zu nehmen. Das ist irgendwie anstrengend. Aber ich muss sagen, dass die Korrektur Spaß macht. Ich bin bald bei der Hälfte (okay, was heißt „bald“, auf Seite 97 von 220 Word-Seiten und es wird gefühlt immer mehr) und freue mich schon auf einige Szenen. Gleichzeitig habe ich Angst vor den ersten Reaktionen – kennt ihr das?
    Wenigstens habe ich die Woche einigermaßen Zeit gehabt, mich dieser Korrektur zu widmen. Gegen seinen Willen krankgeschrieben zu werden hat also doch etwas Gutes ;D Hm, ich will heute wenigstens Kapitel 20 schaffen und vielleicht sogar auf Seite 110 kommen, um genau die Hälfte zu haben. Ich nutze die Schreibnacht einfach als Korrektur-Nacht, haha. Dabei müsste ich vor Weihnachten wirklich noch schreiben, aber… meh.

    Wie dem auch sei, ich wünsche euch allen schon einmal einen fröhlichen dritten Advent (den ich hoffentlich auf unserem Weihnachtsmärktchen verbringen kann)

    #10284
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    @lia Also ich wüsste nicht, dass ich je eine meiner Figuren wirklich gehasst hätte. Ich könnte dann gar nicht über die schreiben. Ist das eine fiese Figur oder ein Drecksack oder einfach nur eine langweilige und doofe Figur? Da könnte ich es verstehen, wenn das für dich anstrengend ist! ?

    Meine unsympathischste Figur, wenn so überlege, war glaube ich Rabio von Eskellem. Aber der war so ein Bauernopfer und kam nur ganz kurz vor, deswegen habe ich ihn extra unsäglich gemacht, damit es nachher keinem leid tut, wenn der auf der Strecke bleibt ? — und ja, auch mir hätte es sonst leid getan. Ich bin anscheinend zu zart besaitet, hehe. Ich staune immer wieder darüber, wie sorglos andere ihre Kreaturen abmetzeln …

    #10286
    LiaLia
    Teilnehmer

    @Caramellia Das Problem bei dieser Figur ist, dass sie noch total freundlich ist und ich prinzipiell sehr gerne habe, würde ich nicht wissen, was sie für eine Aktion abzieht – und die macht sie dann zu einem fiesen Dracksack, haha. Deswegen hasse ich sie, denn sie soll aufhören, so zu tun, als wäre sie nur nett owo

     

    Das ist natürlich eine gute Idee – wenn unsympathische Figuren nur kurz auftreten, kann man natürlich richtig auf den Putz hauen, haha xD
    Wenn ich aber mal ein richtiges Arschloch schreibe, dann sympathisieren die meisten mit dieser Figur… warum auch immer…. e.e

    #10289
    NionNion
    Moderator

    Manchmal hasse ich meine Figuren auch, aber eher dann, wenn sie nicht aus dem Quark kommen oder sich verarschen lassen oder (noch schlimmer) sich selbst verarschen. Aber um jemanden wirklich zu hassen, muss ich ihn eigentlich mögen. (Macht das irgendwie Sinn?)

    Allerdings sollte ich auch sagen, dass ich ein Problem mit Antagonisten habe. Es gibt sie in meinen Geschichten meist nicht. Oft stehen sich die Protagonisten selbst im Weg. Oder gegenseitig. Jeder hat seine Motive – und dadurch verstehe ich auch ihr Handeln. Das macht es mir schwer, sie zu hassen – und macnhmal passiert das Gegenteil. Selbst wenn ich jemanden schreibe, der böse, böse Dinge tut, wächst er mir plötzlich ans Herz, weil ich mitbekomme, wie es dazu kommt, dass er das tut. Beim Lesen das Gleiche. Daher liebe ich Geschichten, in denen es viel Grau und kein Schwarz/Weiß gibt. (Joe

    #10291
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    @nion Wie man hörte, ist dein aktueller Antagonist ein Haus. ?

    Ich bin ja grundsätzlich alle meine Figuren selber (ist das nicht allgemein so?) und hab auch immer Spaß daran, den Bösewicht zu spielen. Aber wenn jemand was tut, das ich überhaupt nicht vertreten könnte und wo ich dann selber einen Hass auf den kriege: nee, das könnte ich nicht schreiben. Ich glaube, mit so richtig grundfiesen Leuten komme ich gar nicht klar. Für die Wagnersause habe ich zum Beispiel eine Figur umgedeutet, und alles war natürlich ganz anders damals … was aber auch daran lag, dass die Geschichte, wie sie in der Oper erzählt wird, logische Lücken hat. Richard Wagner hat sich ganz offensichtlich nicht sonderlich für die Backstory interessiert, und es klappert an allen Ecken. Da muss man dann schon einmal helfend eingreifen. ? Außerdem ist es lustig, die Geschichte aus der Sicht der Antagonistin zu erzählen und den angeblichen Helden die ganze Zeit über fertigzumachen ?

    „Er lief zwar, wie es aussah, schon ziemlich auf dem Zahnfleisch, aber es konnte auf keinen Fall schaden, noch ein bisschen nachzutreten.“

    Hehe. Dafür machen wir das doch hier, oder nicht? Also auch. ?

Ansicht von 10 Beiträgen - 171 bis 180 (von insgesamt 197)
  • Das Forum „Archiv“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.