[Q2 2018] Monster-Chat

Startseite Foren Archiv [Q2 2018] Monster-Chat

Ansicht von 10 Beiträgen - 41 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #11559
    NionNion
    Moderator

    Ooh. Wie er glänzt. ?

    Tja, mit den Fonts … das muss noch einmal mit dem Glücksmonster besprechen. Ich wollte die Gelegenheit ja nutzen, und endlich auf die Fonts umstellen, die sie mir schon bei Start des Blogs ans Herz gelegt hat. Aber ich weiß nicht. Vielleicht habe ich mich in eineinhalb Jahren einfach zu sehr an die Schriftarten gewöhnt. Jedenfalls sehen die anderen komisch aus.

    Aber: Ihr könnt nun Avatar-Bilder hochladen. Geht in euer Profil, auf „Bearbeiten“ und scrollt an den unteren Rand der Seite. Da findet ihr die Upload-Funktion. 🙂

     

    #11561
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    Ah, endlich wieder Gesichter! Und ein Pokal für meine Sammlung! Aber Momentemal: die Farbe hab ich doch schon! ? Egal, Hauptsache, am Ende des Jahres sind es zwölf ?

    Diesmal war es wieder knapp … und nachdem ich Ende April mein Monatsziel noch mal um 10000 raufgeschraubt hatte, weiß ich nun: man kann es auch am letzten Tag noch um 5000 runterschrauben ? War das jetzt geschummelt? Ich denke nicht. Dann hätte ich auch einfach irgendwelche Zahlen eintragen können. Hab ich nicht gemacht: ich hab alle 25528 (oder wie viele es waren) Wörter tatsächlich selbst getippt. Und zwar im Mai. In diesem Mai. Das muss reichen. Und jetzt ist schon Juni ? Und ich hab viel weniger geschafft, als ich wollte.

    Derzeit mühe ich mich mit Buchformaten rum und der Frage, wie eine Druckdatei, in der man nur eine leere Seite verschieben wollte, plötzlich in ein komplett falsches Format gerät. Ich muss alles neu machen. Ich habe Beribetscha jetzt erst mal bei Amazon rausgenommen und werde wahrscheinlich alle meine Papierbücher bei Epubli lassen, wo ich ja auch meine Probedrucke bestelle. Wenn ich nur mal zum Korrigieren käme!

    Komisch auch: ich habe mal meine eigenen zwei Epubli-Bücher mit meinem Exemplar von „Hälften“ verglichen, die doch alle das Taschenbuchformat 12,5×19 haben sollen. Und alle sind verschieden groß! ? So vieles auf dieser Welt, das ich nicht verstehe …

    (und ich habe keine Ahnung, ob ich die richtigen Gelbköpfe ausgewählt habe …)

    #11562
    NionNion
    Moderator

    Ansich bin ich zufrieden mit epubli. Ich habe mich allerdings auch schon ein paarmal gewundert. Die Farben auf dem Cover variieren hin und wieder. Mal geht es mehr in Richtung rosa, dann ins Blaue. Aber nicht dramatisch. Bzgl. Abmessungen kann ich zumindest berichten: Da war bisher jede Ausgabe exakt gleich. Eventuell kommt es zu Unterschieden in der Produktion, je nachdem, wie viele Seiten das Buch insgesamt umfasst?

    Was mich aber sehr traurig macht, und weshalb ich mir spätestens beim nächsten Buch noch einmal überlegen werde, ob ich bei epubli bleibe, ist mein (persönliches?) Problem mit dem Verkauf des Taschenbuchs über amazon. Amazon behauptet auch nach 10 Monaten noch, das Buch sei nicht lieferbar. Ich habe schon mehrfach mit verschiedenen Personen bei epubli gesprochen. (Bei amazon kommt man natürlich gar nicht erst durch.) Leider konnte mir niemand weiterhelfen. Auch der Upload einer neuen Version hat das Problem nicht behoben. Jeder andere Online- oder Offlineshop liefert das Buch innerhalb von wenigen Tagen.

    Der CEO von epubli hat mir auf der Frankfurter Buchmesse erklärt, dass sie mit mehreren Druckereien zusammenarbeiten. Im Fall von amazon sei es so, dass amazon das Buch – um es über amazon Prime anbieten zu können – in einer eigenen Druckerei drucken lasse. Hier scheint in meinem Fall irgendetwas schief gegangen zu sein, aber es gibt niemanden, der es aufdecken kann. Als kleiner Indieautor bist du in so einem Fall ziemlich machtlos. Das ist schon sehr frustrierend. Denn wenn man das Buch nicht einmal kaufen kann – wie soll es da Leser finden?

    Bzgl. deiner Miniatur-Smilies: Ändert es denn etwas, wenn du die gesamte Seite mit Strg+ vergrößerst? Von den anderen: Hat noch jemand das Problem?

    #11563
    SyvarenSyvaren
    Teilnehmer

    Herzliche Gratulation zu den Pokalen! ?

    @Druckerei: Ich bin bei BoD und damit zufrieden und glücklich. ? Die Qualität passt, Kundenservice ist ok. Jedenfalls haben sie auf all meine Fragen immer geantwortet, auch wenn es meist 2-3 Tage gebraucht hat. Aber ich habe auch lange überlegt, bei epubli zu veröffentlichen. Was hat euch dazu bewogen, epubli zu wählen? Auch bei BoD ist es übrigens so, dass die mit verschiedenen Druckereien zusammenarbeiten, sodass Farben und Formate leicht voneinander abweichen können. Aufgefallen ist es mir bisher nicht, weil meine Bücher sich so gut verkaufen (- nicht -), habe ich ja alles noch von einer Bestellung! 😉


    @Caramellia
    : Oh nein, Format geändert! So ärgerlich. Solche Sachen machen mich immer verrückt, weil es einfach passiert und ich nichts dafür kann, sozusagen. Ich hoffe, es ist bald wieder gemacht und du kannst dein Buch wieder einstellen!

    @Nion: Das mit der Werbung machst du genau richtig! ?? Bin leider zu weit weg, sonst wäre ich gekommen! Dass Amazon Bücher als „nicht lieferbar“ betitelt, scheint ein bekanntes Problem zu sein. Anscheinend kann es aber dann doch bestellt werden und es wird auch geliefert. (Haben mir jedenfalls andere Autoren erzählt.)

    #11564
    NionNion
    Moderator

    In diesem Fall leider nicht. Ich weiß inzwischen von einigen Bestellungen bei amazon, die seit Monaten offen sind, und regelmäßig kommen E-Mails: „Es tut uns leid … sobald das Produkt lieferbar ist, informieren wir Sie …“.

    Meine Gründe damals für epubli waren: deutsche ISBN, Vertrag ausschließlich fürs Taschenbuch (eine gebundene Ausgabe, ein Audiobuch, E-Book-Formate kann ich parallel nach Lust und Laune mit anderen Partnern rausbringen), Vertrag jederzeit kündbar, die Option, ins amazon Prime Programm aufgenommen zu werden (…) und ich hatte auf den Buchmessen einen guten Eindruck von Neopubli gewonnen. Manches gilt genauso für BoD, in einigen Punkten sind sie aber auch „strenger“.

    Also, eigentlich wollte ich heute ja mal ein paar Monsterbefragungen durchführen. Aber der Tag ist irgendwie mit Einkaufen und einem kleinen Balkonupdate verstrichen. Und wenn ich mich nun so umsehe, scheinen die Monster inzwischen ihre Monsterkumpels aufgesucht zu haben und stellen sich meinen Befragungen möglicherweise morgen. *hust*

    Ich wünsche euch einen schönen Abend. Bei uns hat es heute ordentlich geregnet und jetzt ist die Luft ganz frisch. Da kommen einem bestimmt gute Ideen. ?

    #11569
    MinnyBMinnyB
    Teilnehmer

    Ich hatte dasselbe Problem mit Epubli . Mein erstes Buch war noch über Amazon lieferbar, ab dem zweiten dann nicht mehr. Ich habe Wochen damit verbracht zwischen Amazon und Epubli hin und her zu schreiben, keine Chance. Die Schuld wird sich gegenseitig zugeschoben. Inzwischen nach Buch Nummer 4 hat mich eine Leserin drauf aufmerksam gemacht, dass man dieses bei Amazon bestellen könnte … und tatsächlich. Jetzt habe ich mal Nummer 1 bis 3 bestellt und bin gespannt, ob das jetzt auch funktioniert, die Woche weiß ich mehr.

    Übrigens muss ich sagen, dass ich den Epubli-Kunderservice nicht besonders toll finde. Sie antworten zwar schnell, aber ich hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl, dass sie auch meine Frage beantworten. Außerdem sind sie immer sehr allgemein und distanziert, so als wäre es eine Qual mir antworten zu müssen (und dabei schreibe ich weder unhöflich noch kompliziert … und immer nur, wenn es wirklich nicht anders geht). Ich habe ebenfalls wochenlang damit verbracht ihnen zu erklären, dass ich mein Buch in weiß haben möchte, aber ich das nicht einstellen kann. Erst haben sie mich für zu blöd gehalten (ja ja, ich bin ja auch nur die nervige Autorin), dann irgendwann haben sie eingesehen, dass es bei mir offenbar einen Fehler im System gab. Ende der Geschichte: Kein weißes Buch, jetzt sind sie alle cremeweiß (also das Papier), weil ich sonst die ISBN doppelt hätte wechseln müssen (komplizierte Geschichte) und ich habe mich nur noch geärgert. Amazon dagegen war bisher immer nett und antwortet auch auf die Fragen und hilft wo geht. Bei dem Epubli-Problem gings nicht. Die Druckqualität finde ich bei Epubli auch nicht soooo dolle, manchmal ist der Text etwas ungleichmäßig gedruckt und bei manchen Büchern löst sich schnell die Folie am Rand. Nach meiner Buchreihe oder außerhalb davon werde ich wohl mal BoD testen.

     

    #11570
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    Ich hatte mich letztes Jahr für Epubli entschieden, weil man da auch mal ein einzelnes Buch drucken lassen kann, ohne gleich zu veröffentlichen. Da hab ich für meine Nichte eine Hardcover-Sonderausgabe anfertigen lassen, die ich wegen der hohen Druckkosten nie in den Laden stellen würde. Später habe ich es dann als Taschenbuch bei Amazon veröffentlicht, weil das Voraussetzung für den Storyteller-Award war. Dass man Epubli-Bücher auch über Amazon verkaufen kann, wusste ich aber gar nicht! Jedenfalls hat Amazon mich gerade wieder so genervt, einmal wegen der Druckdatei, die sie doch vorher auch anstandslos umgesetzt haben, und jetzt sind die Ränder verschoben, so dass ich den Satzspiegel neu ausrichten muss. Zum zweiten wegen des Covers, für das sie eine Schablone bereitstellen, um nach drei Anläufen, bei denen sie jeweils falsche Abmessungen bemängeln, mal mit den gewünschten Abmessungen rumzukommen, die dann aber ganz andere sind als in der Schablone angegeben. ? Deswegen war eben meine Überlegung, das Buch doch bei Epubli zu veröffentlichen, weil ich ja davon noch die Druckdatei habe. Allerdings war mein letztes Testexemplar von Epubli total verschnitten, oben waren die Prüfzeichen noch auf den Seiten drauf, und in der ersten Hälfte musste ich die meisten Seiten erst noch auftrennen. Hatte ich bei denen noch nie, und normalerweise hätte ich es natürlich zurückgeschickt. Aber es war eben nur ein Testdruck zum drin Rumkritzeln, dafür war es in Ordnung.

    @nion Leider ist mir Stuttgart auch viel zu weit weg, aber irgendwo stand zu lesen, dass du im September in Hamburg bist? Da könnten wir uns gegenseitig was vorlesen ?

    #11572
    SyvarenSyvaren
    Teilnehmer

    @Nion: Das ist ja ärgerlich! 🙁 Dass die nicht miteinander sprechen können … Da kann man nur den Kopf schütteln. Natürlich haben die auch viel zu tun, aber trotzdem leben sie ja auch von den Kunden – ob das nun Autoren sind, die ihre Bücher veröffentlichen, die sie dann verkaufen können, oder jene, die das Buch bestellen.

    Was ist denn eine Monsterbefragung? 🙂

    @BoD/epubli: Ich habe eben auch lange überlegt, wo ich veröffentlichen möchte, aber dass ich mein Buch günstiger bei BoD anbieten kann zu (fast) denselben Konditionen, hat mich dann zu BoD gebracht. 🙂 Leider sind die Autorenexemplare sch***teuer, sodass ich hier in der Schweiz in einem Shop bestellen kann und günstiger komme, als wenn ich über BoD bestelle, wegen Zoll und so. Nur dauert das dann ewig. Beim zweiten Buch habe ich eine Ladung Bücher bei einer anderen Druckerei bestellt, bevor ich den Vertrag mit BoD eingegangen bin. 😉 Soo schnell werde ich die bei meinem Bekanntheitsgrad nicht los. ;-D

    Die Möglichkeit, ein Probeexemplar zu bestellen, gibt es bei BoD auch. Man muss da allerdings ein „Fun“-Projekt anlegen und kann das im Nachhinein nicht einfach so veröffentlichen, sondern muss die ganzen Eingaben noch einmal machen. Ausserdem lohnt es sich für mich nicht, weil ich so oder so 25 Euro Versandkosten noch dazu zahle … 🙁 Aber ja, ich habe jetzt meine Lösung gefunden. 🙂

    @Lesungen: Wie schafft ihr es, so viele Lesungen so weit weg zu organisieren? 🙂 Bisher habe ich das Gefühl, kommt man nur ins Programm, wenn man berühmt ist oder sich persönlich vorstellt. Und das kann ich von hier aus nicht wirklich. 😉

    #11574
    CaramelliaCaramellia
    Teilnehmer

    @Syvaren BoD Fun habe ich mir neulich auch angesehen, aber den Witz nicht recht verstanden. Denn eben: bei Epubli habe ich alle meine Bücher im Regal und kann immer wieder neue Exemplare bestellen — oder eben auch mal was ändern. Bei Amazon kann man bis zu 5 Probedrucke zum halben Verkaufspreis bekommen, aber da malen sie einem dann so einen grauen Streifen über den ganzen Einband, so dass man es allenfalls als Korrekturexemplar verwenden kann.

    Hat schon mal jemand von euch bei tredition was machen lassen? Da zahlt man anscheinend fürs Marketing, und die geben Rezensions- und Ansichtsexemplare an Buchhändler und Presse raus. Es fragt sich halt nur, wie sehr die einen und anderen sich jeweils für Selfpublisher interessieren. Und macht es Effekt, sein Buch bei denen auf der Buchmesse präsentieren zu lassen? Immerhin: das alles wäre schon weit mehr, als ich Marketingbanane schaffe. ?

    @nion Auf diese Monsterbefragung wäre ich auch neugierig. Worum geht es denn da?

    #11576
    SyvarenSyvaren
    Teilnehmer

    Tredition habe ich mir bei der Auswahl der PoD-Anbieter auch einmal angesehen, aber da die Taschenbücher dort rund 2 Euro mehr kosten als bei BoD (für den Endkunden und für mich bei Autorenexemplaren), habe ich mich dagegen entschieden. Das war dann auch bei epubli einer der Gründe, weshalb ich bei BoD gelandet bin: Das TB ist dort teurer, also auch rund 1-2 Euro, und am Ende erhalte ich weniger pro Verkauf. 😉 Da ich unbekannt bin, ist es mir schon wichtig, meine Bücher möglichst günstig anbieten zu können. Bei BoD kann man das E-Book übrigens aus dem Vertrag ausschliessen. So habe ich nun bei Tolino und Amazon die 70% Tantiemen und bin trotzdem fast überall auffindbar.

    Als Mitglied des SP-Verbandes könnte man sich bei Buchmessen auch an deren Stand „vertreten“ lassen, habe ich mal gehört. 🙂 Aber ich versuche es jetzt mal mit einem Buch bei einem Verlag. Ich hoffe, diese Woche noch Antwort zu erhalten, ansonsten bleibe ich auf meinem geliebten SP-Weg. Habt ihr euch eigentlich auch schon mal bei einem Verlag beworben? Würdet ihr es gerne tun?

Ansicht von 10 Beiträgen - 41 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Das Forum „Archiv“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.