Antwort auf: [NaNoWriMo 2020] Schreibsalon

Startseite Foren Archiv [NaNoWriMo 2020] Schreibsalon Antwort auf: [NaNoWriMo 2020] Schreibsalon

#14887
SyvarenSyvaren
Teilnehmer

So, ich melde mich auch wieder einmal. 😉 Die letzten Tage war ich so konzentriert am Schreiben, dass ich nicht einmal ein Hallo in den Schreibsalon geworfen habe. Aber dafür konnte ich schon 30’000 Wörter feiern – natürlich im Schreibflow. Ich will die Zeit nutzen, die ich habe, denn in weniger als zwei Wochen habe ich Veröffentlichung und es ist fraglich, ob ich dann wirklich noch dazu komme, meine Geschichte niederzuschreiben. 😉 Die eine Geschichte habe ich übrigens heute beendet, nun schreibe ich an meiner „schwierigeren“ weiter. Da bin ich auch schon wieder mittendrin. 😍


@Inyara
: Das hast du wunderschön geschrieben! 😍 Danke!


@Nanika
: Ich finde es toll, wenn man dem eigenen Bauchgefühl folgen kann! Das machst du super. Was geschrieben ist, kann man überarbeiten und anpassen, ganz anders als bei etwas, das gar nicht auf dem Papier ist. Und vielleicht, wenn es dann fertig ist, geht es auch einfacher, eine zweite Version zu schreiben. 😉 Besonders, wenn sie sich für dich „richtig“ anfühlt.

@Q. Traschoff: Das nenne ich mal produktiv! Weiter so! 😃

@Nion: Ich weiche auch ab und zu mal von meinem Plan ab. Fast immer … Irgendwie. Detailliert zu plotten finde ich ganz schwer, das hat bisher nur einmal geklappt. 😉 Und wenn es nur die Erzählperspektive ist, dann schreibe zwei Seiten so und zwei Seiten anders. Dann wirst du schon merken, was besser passt. Und wenn nicht: Wir können alles überarbeiten, was uns danach nicht mehr passt. 😉 Aber da es nun besser läuft, kommt das wahrscheinlich etwas zu spät.


@May
: Ich habe erstaunlich viel Schreibzeit in diesem November. Das hilft natürlich sehr. Ich bin weiterhin über dem Soll und schaue auch, dass das so bleibt. Heute durfte ich den ganzen Tag an meinen Geschichten sitzen. Da kommen sie so unglaublich schnell vorwärts. Ich tippe danach gleich noch ein bisschen mehr. 😉 Wie läuft es bei dir?

Zum Thema „ewige Geschichten in mir“ habe ich auch noch etwas beizutragen: Auch mein erster Roman war ein Ewigkeitsprojekt. Ich habe ihn früh in meinen Jugendjahren begonnen und dann mehr als zehn Jahre nicht mehr angefasst. Als ich wieder mit dem Schreiben begonnen habe, war es diese Idee, die mich gefesselt hatte. Noch heute ist sie etwas ganz Besonderes für mich. 😍 Und nun steht meine zehnte Veröffentlichung an!