• Von Umzügen und Gleisen

    Hui. Lange nichts passiert, hier aus dem Monsterblog. Dabei ist bei den Monstern ansich so einiges in den vergangenen Wochen und Monaten passiert. Vieles davon im Hintergrund. So soll es sein. Manches hat sich in den Vordergrund gedrängt, insbesondere die etwas schwierige Erreichbarkeit unserer Monster im Januar. Das ist nun Vergangenheit.

    Die Monster sind umgezogen.

     

    Als ich meinen Blog Anfang 2017 gestartet habe, habe ich mich für einen amerikanischen Hoster entschieden, der an verschiedenen Stellen im Netz empfohlen wurde. In den vergangenen zwei Jahren hat sich gezeigt, dass ich mit einer deutschen Seite bei einem deutschen Hoster besser aufgehoben wäre. Noch besser auf einem eigenen Server, auf dem die Monster und ich schalten und walten können, wie es uns beliebt.

    Dort sind wir inzwischen angekommen. Anfang Januar haben die Monster die weite Reise über den Atlantik gemacht. Ende Januar haben wir den zweiten Umzug durchgezogen, von einer Mietwohnung in ein eigenes Haus.

    Na gut. Auch das Haus ist gemietet, aber es ist doch etwas anderes, wenn man es allein bewohnt und sich nicht mehr mit anonymen Nachbarn herumschlagen muss, die den Hausflur nicht putzen, Türen offen stehen lassen und zu häufig ein- und ausziehen, um sie auch nur kennenzulernen. Ihr wisst, was ich meine.

    Inzwischen haben wir uns in unserem neuen Zuhause wohlig eingerichtet, und wenn ich mich nicht an das Kartonschleppen, das Ein- und Auspacken und alles wieder an seinen Platz rücken irgendwie doch recht lebhaft erinnerte, würde selbst ich beim Eintreten kaum bemerken, dass überhaupt ein Umzug stattgefunden hat.

    Nachdem alle Kisten ausgepackt waren, haben sich die Monster dem Gleisbett zugewendet, es erneuert und ausgebaut und den neuen Bahnhof an das Monsterschienennetz angeschlossen. Alles ist bereit. Neue Monster reisen wieder an. Und wenn es auch bis zum nächsten Event, dem Monstercamp im April, noch ein Weilchen hin ist: Monstermotivation können wir in jedem Monat gebrauchen.

    Welches Projekt oder welche Projektphase stehen bei Dir aktuell an? Hast Du Dein Monster zur Unterstützung schon an Deine Seite gerufen? Oder hast Du vielleicht noch Kapazität, ein zweites Monster bei Dir einziehen zu lassen und Deine Projekte mit ihm zu teilen? Vielleicht wartet Dein Monster schon auf der Ankunftsplattform und hält die Augen nach Dir offen. Melde Dich gern im Adoptionsbüro, solltest Du nicht finden, wonach Du suchst.

    In jedem Fall: Viel Spaß mit den Monstern, auf der neuen alten Plattform, mit neuen und alten Gesichtern. Ich freu mich schon jetzt auf das Camp im April. Bis dahin lesen wir uns im Monster-Chat.