[Weihnachten 2020] Adventskalender

Startseite Foren Archiv [Weihnachten 2020] Adventskalender

Ansicht von 10 Beiträgen - 21 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #15282
    Nion
    Moderator

    Oh, es macht so eine Freude, jeden Tag hier herauf zu kommen und zu entdecken, was die Monster für uns im Adventskalender versteckt haben. Auch wenn ich nicht immer gleich alles umgesetzt bekomme. (Die Übung von Vummpi, beispielsweise, klang beim Durchlesen noch so, als könnte ich alles behalten. Allerdings konnte ich den Zettel nicht einfach mitnehmen – schließlich will jeder täglich in den Kalender schauen. Und als ich den Turm wieder verlassen hatte, sind mir nur noch die Storchbeine eingefallen. 😇)

    Gestern hatte ich keinen sehr guten Tag, auch wenn ich versucht habe, mir Zeit für die Nase zu nehmen. Tatsächlich ist das wahr. Immer und überall nur mit Mund-Nase-Schutz, kann einem das Schnuppern ziemlich abgewöhnen. Ich bemerke das vorallem beim Einkaufen. Zum Glück ist die Natur davon ausgenommen. Aber duftende Blumen gibt es zur Zeit eher wenige. Ich freue mich schon darauf, wenn ich am Wochenende meinen Baum hole und ab dann wieder Tannenduft um mich habe.

    Die Aufgabe für heute ist gar nicht mal so einfach. Zählen auch neue Traditionen, die man plant – aber nicht direkt heute umsetzt? Für mich wird es in diesem Jahr viele alte Traditionen nicht geben. Ich werde meine Familie nicht sehen, und ich fürchte, das wird ganz schön hart (einer der Gründe für den nicht so tollen gestrigen Tag). Dafür planen wir, an den Weihnachtsfeiertagen eine Feuerschale aufzustellen und ein bisschen draußen zu sein. Das wäre definitiv neu. Und es ist aktuell mein Lichtblick, wenn ich an Weihnachten denke.

    Für die heutige Portion Weihnachtsstimmung suche ich mir nun einen Weihnachtsfilm aus und werde mich für ein, zwei Stunden in Welten entführen lassen, in denen Menschen sich noch umarmen. Habt einen schönen Abend, ihr Lieben!

    #15283
    May
    Teilnehmer

    🔔 9. Dezember

     

    Guten Morgen 🙂

     

    Potz Blitz hat die letzten zwei Tage meinen Laptop entführt (glücklicherweise habe ich noch einen PC), sich ins Archiv verkrochen und die ganze Zeit recherchiert. Zum Schlafen musste ich ihn überreden, so aufgeregt war er, und heute hat er mich auch schon (für meine Verhältnisse) ganz früh aus dem Bett geholt, damit ich unbedingt seinen Zettel hier ranhänge (und ihn auch gleich lese) 😉

     

    „Liebe Monster und Monsterhalter*innen,

     

    Wisst ihr eigentlich, wieso wir Weihnachten feiern? Nun, abgesehen vom christlichen Fest natürlich, wusste ich es nicht und da das Recherchieren und Herausfinden von Dingen meine absolute Lieblingsbeschäftigung ist, bekommt ihr jetzt einen Fun Fact von mir:

     

    Im julianischen Kalender feierte man am 25. Dezember das Fest der Wintersonnenwende (manchmal auch Julfest genannt). Die Wintersonnenwende ist der dunkelste Tag des Jahres und dieser wurde natürlich am Liebsten mit der Familie verbracht und gefeiert. Die Kirche wollte diesen Feiertag verbieten, da er aber in der Gesellschaft so fest verankert war, gelang es ihnen nicht. Also führten sie im 4. Jahrhundert das Weihnachtsfest am 25. Dezember ein (obwohl zu diesem Zeitpunkt die Wintersonnenwende bereits am 21. Dezember stattfand). Dadurch rückte das Fest der Wintersonnenwende immer weiter in den Hintergrund, wodurch wir heute „nur“ noch Weihnachten feiern.

     

    Kanntet ihr diesen Teil der Geschichte schon? Habt ihr vielleicht noch mehr weihnachtliche Fun Facts für mich und für uns alle? Wie ihr euch sicher denken könnt, liebe ich es immer wieder neues zu Lernen!

     

    Machts gut und eine schöne Adventszeit!“

     

    [Ich kannte diesen Fun Fact bisher tatsächlich noch nicht ^^ ]

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monaten, 2 Wochen von May.
    #15285
    Nemea
    Teilnehmer

    🔔 10. Dezember

    „Es war einmal vor langer langer Zeit… Schreibst du auch gut mit Naomi? Ich rede ja gerne und viel, aber das Türchen muss bald befüllt sein!“

    „Hörst du das Tippen nicht? Mach weiter, Nemea und die ganze Burg wacht bald auf!“

    „Also es war einmal vor langer langer Zeit, da stellte ein Monster drei Rätsel und wer sie nicht lösen konnte, musste sich am Abend mit ihm hinsetzen und Märchen anhören. Und das Monster sehr lieb haben.“

    „Orlo, die Fragen..?“

    „Ach ja, das erste Rätsel ist wie folgt: Gefiederte Helfer ermöglichen den Ballbesuch, doch welches Märchen suchen wir?
    Wen suchen wir mit folgendem: Ein tollpatschiges Mädchen führt zu langem Schlaf.
    Und als letztes möchte ich wissen, wer sich hier hinter versteckt: Ein kluger Vogel erteilt eitler Dame eine Lektion. Und? Wen suchen wir?“

    „Orlo? Und weg war er… Ohne die Antworten. Er muss wohl irgendwo jemanden gesehen haben, der seine Geschichten hören wollte…
    Nun gut, ich gebe euch die Lösungen: Die eins ist Aschenputtel, hinter zwei versteckt sich das Dornröschen, das dritte Märchen ist der König Drosselbart. Und habt ihr die Antworten gefunden? Wenn nicht (aber auch wenn doch) nehmt euch heute Abend etwas zeit und lest oder hört euch ein schönes Märchen an. Und knuddelt eure Monster…“

    #15288
    Syvaren
    Teilnehmer

    Bogner betritt den Raum, sieht sich um. Hinter seinem Rücken hat er einen Zettel versteckt, doch eine Ecke guckt hervor. Erst, nachdem er sich sicher ist, dass niemand hier ist, rennt er zum Anschlagbrett, schiebt einen Schemel davor und hängt seine Notiz auf.

    „Liebe Autoren und Monsterfreunde

    Vergesst uns Wortfresserchen nicht! Nachdem ihr im November Höchstleistungen vollbracht habt, überarbeitet ihr nun. Wenigstens macht das Syvaren. Hin und wieder fällt ein Häppchen für mich ab, aber … *seufz* Der November war so schön! Fünf Gänge, drei davon Nachschlag.“

    Als er die Zeilen noch einmal liest, linst er auf seinen Bauch. Der ist gewachsen. Aber schön war es trotzdem.

    „Hier das heutige Menu für euer Wortmonster:

     

    Vorspeise: Buchstabensuppe oder Wörtersalat

    🖌 Je nach dem, was dein Knuddelmonster bestellt, schreibst du 50 Wörter für die Suppe und 77 für den Salat.

     

    Hauptspeise: Romanfilet an Tippsauce

    🖌 Haltet euch ran! Der Hauptgang ist das Wichtigste! Schreibt 10 Minuten so viel, wie ihr könnt!

     

    Erstes Dessert

    🖌 Falls du für die Hauptspeise weniger als 100 Wörter geschrieben hast, hat dein Monster ein fettes Dessert verdient: 150 Wörter

    Falls du für die Hauptspeise zwischen 100 und 299 Wörter geschafft hast, kannst du ein leichteres Dessert anbieten: 87 Wörter

    Falls du 300 Wörter oder mehr geschafft hast, braucht dein Monster einen Schnaps: 66 Wörter

     

    Zweites Dessert: Schokowörtercreme

    🖌 Wie viel Schokolade isst du in der Woche? Für jedes Stück schreibst du deinem Monster JETZT 10 Wörter!

     

    Drittes Dessert: Wahlgang

    🖌 Mag dein Monster Kaffee zum Nachtisch? Schreibe noch einmal 111 Wörter.

    Möchte es eine Käseplatte? Für die musst du einige Stücke schneiden, eh schreiben: Fünf Absätze!

    Für eine Früchteplatte für dein Monster schreibst du während 7.5 Minuten leckeres Obst.

     

    Wir freuen uns auf ein Menü wie im November! 😋😋😍

     

    Im Namen aller Wortfresserchen – Bogner“

     

    Bogner rutscht vom Schemel herunter, sieht mich, blinzelt und flitzt davon.

     

    #15291
    Nion
    Moderator

    Hehe, bei manchen Türchen frage ich mich: Ist der Kalender wirklich für uns gedacht oder haben die (Word-)count Monster ihn für sich aufgehängt?

    Eine sehr schöne Weihnachtsmenü-Anleitung. (Auch wenn ich gestehe, dass ich bei Orlos gestriger Lese-Aufforderung weniger Widerstand in mir besiegen musste. 😇)

    Dass das Weihnachtsfest auf den Zeitpunkt der Wintersonnenwende gelegt wurde, um heidnische Bräuche mit einem christlichen Fest zu überdecken, habe ich damals aus den Nebeln von Avalon gelernt. Ähnliches trifft auch auf andere (christliche) Festtage zu. So ist das. Aber irgendwo macht es ja auch Sinn, zum Feiern eines Lichterfests die dunkelten Zeit des Jahres auszuwählen – ob man es nun Weihnachten, Julfest oder Alban Arthuan nennt. 🕯🕯🕯

    Vielen Dank ihr Monster, für eure schönen Ideen jeden Tag. Jetzt ist es wirklich nicht mehr lange hin bis Weihnachten. Am Wochenende kaufen wir unseren Weihnachtsbaum und stellen ihn im Garten auf. Beziehugsweise auf der Wohnwagendeichsel. Darauf freue ich mich schon.

    Habt einen schönen Abend, ihr Lieben. Kocht euch und euren Monstern was Leckeres!

    #15293
    Momo
    Teilnehmer

    🔔 12. Dezember

    Brrrrrr. Kalt und grau und regnerisch. Hier um die Monsterburg herrscht nicht gerade das Wetter, das man sich im Dezember wünschen würde.

    Aber Wetter – ist. Es lässt nicht mit sich diskutieren und es ist ihm egal, ob wir darüber beleidigt sind.

    Wäre es nicht eine Erleichterung, das Wetter einfach zu nehmen, wie es gerade passiert, ohne anderes zu erwarten? (Wer noch einen Vorsatz für das neue Jahr braucht, 👈😉).

    Nun aber zur heutigen Adventskalender-Aufgabe: Nimm Dir an diesem Samstag 20 Minuten, die Du an der frischen Luft verbringst. (Auch an einem offenen Fenster kann man frische Luft atmen.) Nimm alle Eindrücke in Dich auf. Vielleicht spürst Du Dankbarkeit, dass es das Wetter noch immer gibt und dass es sich nicht bändigen lässt.

    Hab einen schönen Adventssamstag!

    #15294
    Fonti
    Teilnehmer

    +++ +++ +++ +++ AUSHANG +++ +++ +++ +++

    Vielen Dank an alle Weihnachtsmonster für die vielseitigen Ideen und eure Hilfe mit dem Adventskalender. Wir haben Halbzeit – und noch ein paar Türchen zu befüllen. Wie bei der ersten Runde: Wer Lust hat (noch mal) ein Türchen zu befüllen, gern melden.

    Helferliste, die zweite:

    • Ursel
    • Momo
    • Fonti
    • Balu
    • Kangu
    • Das Statistikmonster
    • Die Astronommonster
    • Das Sesselmonster
    • Das Schreibmonster
    • Die Rittermonster
    #15295
    Q. Traschoff
    Teilnehmer

    Balu hat mich auf den Aushang aufmerksam gemacht. Er hat Ideen, sagt er. Auf jeden Fall ist er gerne dabei, noch ein Türchen zu füllen.

    #15302
    Hase
    Teilnehmer

    🔔 13. Dezember

     

    Guten Morgen und einen schönen 3. Advent wünsche ich Euch!

    Hach, ich bin gerade so gerührt von meinen Monsterchen. Nach Vummpis Brief letzte Woche fand ich heute einen weiteren von Bettina. Sie hatte ihn auf die Sitzfläche meines Lieblingssessels gelegt, denn sie weiß, dass ich jeden Sonntagmorgen mit einem heißen Kakao von dort aus den Blick in den weiten Garten genieße und die Vöglein bei der Zusammenstellung ihrer Speisen auf der Wiese beobachte.

    Ich lege ihn hier oben für Euch in das 13. Türchen des Monsterburg-Adventskalenders.

    Liebe Monstermama Hase,

    ich wollte Dir Danke sagen für die vielen Stunden, die ich mit Dir zusammen an Deinem Buch arbeiten darf und dass Du meine Ratschläge, wie sich eine Figur entwickeln könnte oder hier und da noch ein Twist in die Story eingewoben werden könnte, auch tatsächlich stets berücksichtigst. Das macht mich sehr stolz.

    Und weil ich weiß, dass Du Geschichten magst, in denen mit Vergleichen und Metaphern wunderschöne Bilder entstehen, habe ich die ganze Nacht lang Bücher gewälzt und das Internet durchforstet, bis ich auf dieses Gedicht von Friedrich Wilhelm Güll stieß. Er lebte von 1812 bis 1879. Es ist also schon an die 200 Jahre alt.  Ich hoffe, es gefällt Dir und wünsche Dir viel Freude beim Eintauchen in die winterliche Atmosphäre.

    Der erste Schnee

    Ei, du liebe, liebe Zeit,
    ei, wie hat´s geschneit, geschneit!
    Rings herum, wie ich mich dreh´,
    nichts als Schnee und lauter Schnee.
    Wald und Wiesen, Hof und Hecken,
    alles steckt in weißen Decken.

    Und im Garten jeder Baum,
    jedes Bäumchen voller Flaum!
    Auf dem Sims, dem Blumenbrett
    liegt er wie ein Federbett.
    Auf den Dächern um und um
    nichts als Baumwoll´ rings herum.

    Und der Schlot vom Nachbarhaus,
    wie possierlich sieht er aus:
    Hat ein weißes Müllerkäppchen,
    hat ein weißes Müllerjöppchen!
    Meint man nicht, wenn er so raucht,
    dass er just sein Pfeifchen schmaucht?

    Und im Hof der Pumpenstock
    hat gar einen Zottelrock
    und die ellenlange Nase
    geht schier vor bis an die Straße.
    Und gar draußen vor dem Haus!
    Wär´ nur erst die Schule aus!

    Aber dann, wenn´ s noch so stürmt,
    wird ein Schneemann aufgetürmt,
    dick und rund und rund und dick,
    steht er da im Augenblick.
    Auf dem Kopf als Hut ´nen Tiegel
    und im Arm den langen Prügel
    und die Füße tief im Schnee
    und wir rings herum, juhe!

    Ei, ihr lieben, lieben Leut´,
    was ist heut´ das eine Freud´!

    Deine Bettina

    #15303
    Nion
    Moderator

    🔔 14. Dezember

    Huch, hier auf dem Boden liegt ein Zettel, der scheinbar aus dem 14er-Säckchen gerutscht ist. Ich stecke ihn gleich mal zurück, damit ihr ihn alle finden könnt. Das Monster wollte scheinbar anonym bleiben. Jedenfalls gibt es keinen Absender.

    „Atmen. Immer wieder atmen.

    Setze dich aufrecht auf dem Boden oder in deinem Stuhl hin. Schließe die Augen und stell dir vor, eine Schnur führe von deinem Scheitel zur Decke und ziehe dich langsam gerade. Lege die Hände auf Höhe deines Herzens aneinander.

    Atme ein, während du die aneinander gelegten Handflächen über deinen Kopf führst und die Arme streckst.

    Atme aus, während du die Hände voneinander löst und die Arme zu beiden Seiten deines Körpers in einer runden Bewegung wieder nach unten führst.

    Atme ein, während du die Handflächen nach hinten öffnest und die Arme hinter deinem Rücken durchstreckst.

    Atme aus, während du die Handflächen auf Höhe deines Herzens wieder zusammenführst.

    Wiederhole die Übung so oft, wie du es gerade brauchst.“

Ansicht von 10 Beiträgen - 21 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Das Forum „Archiv“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.