Antwort auf: [Juli Camp 2018] Schreibzelt

Startseite Foren Archiv [Juli Camp 2018] Schreibzelt Antwort auf: [Juli Camp 2018] Schreibzelt

#11763
herzessenzherzessenz
Teilnehmer

Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/www/html/monstermotivation/htdocs/wp-includes/functions.php on line 4774

Autsch, ja, das ist echt ätzend :/

Jup (: Bin nun seit nem knappen halben Jahr fertig, ist also noch einigermaßen frisch 😀 Bei mir fuhr zum Glück zwischen beiden Städten ’ne Direktverbindung, aber die Zugverbindung zwischen Kiel und Lübeck ist einfach eine einzige Katastrophe … theoretisch fährt da ca. jede halbe Stunde ein Zug, aber die fallen ständig aus, sind verspätet … na ja. ÖPNV halt *hust*

 

Bei meinem aktuellen Projekt passt es einfach nicht. Es stört mich (auch beim Lesen) immer, wenn ich das Gefühl habe, dass die Protagonisten eigentlich gerade alles andere im Kopf haben müssten, aber sicher keine Romanze. Bei mir ist es so, dass meine Protagonistin im ersten Teil fast von ihrem Ex-Freund umgebracht wird (mit dem sie bis dato zumindest nach der Trennung noch befreundet war), das ist sowieso natürlich erstmal ein einschneidendes Erlebnis, nach dem man sicher anderes im Kopf hat, als sich einen neuen Freund zu suchen ^^ Es gibt dann zwar einen Protagonisten, mit dem sie sich gut versteht und eng anfreundet, aber erstens mag ich es auch, wenn zwei Protagonisten auch einfach mal befreundet sind und zweitens ist sie immer noch misstrauisch (nicht ihm gegenüber, aber sie hat Angst, eine neue Beziehung einzugehen, da das mit ihrem Ex natürlich ein sehr einschneidendes Erlebnis war) und drittens sind die beiden ab dem zweiten Romanteil in den Kampf gegen eine übernatürliche Terrororganisation verwickelt. Die haben wirklich andere Sorgen. Ich schließe nicht aus, dass sie vielleicht ganz am Ende irgendwann doch mal zusammenkommen, aber nur wenn es dann eben stimmig wirkt. Ich mag das nicht übers Knie brechen (:

Und beim Lesen stört mich sowas halt auch oft. Finde es in vielen Romanen sehr unstimmig … aber ich weiß das inzwischen und lasse von Romance mittlerweile größtenteils die Finger. Ich sag nicht, dass es schlecht ist, es trifft nur halt meinen Geschmack nicht (mehr). Wenn ich auf dem Klappentext einen vielversprechenden Fantasy- oder Dystopieplot sehe und dann das Love Interest angedeutet wird, bin ich einfach raus … dann hab ich schon keine Lust mehr auf das Buch und lege es weg. Weil ich einfach die Erfahrung gemacht habe, dass es oft das gleiche Schema ist und der Fokus dann mehr auf der Romanze als auf dem spannenden Plot liegt. Was ja auch legitim ist. Ich mag’s nur nicht lesen, geschweige denn schreiben.

Ein anderes Projekt von mir, an dem ich plane, wird allerdings auch eine Romanze bekommen, aber zwischen zwei Frauen. Da wird es aber auch besser passen, weil die beiden viel Zeit miteinander verbringen und sich langsam aneinander gewöhnen und die Handlung insgesamt verdichteter ist als bei meiner Reihe. Wird halt auch nur ein in sich abgeschlossener Teil. Ich schließe es also nicht ganz aus (: Aber grundsätzlich muss ich es nicht haben – interessiert mich halt auch einfach nicht so extrem.

 

So, ich habe heute immerhin ca. 1k geschrieben, das ist für meine Verhältnisse nicht super viel, aber zumindest bin ich am Ball geblieben und habe keine 0 Wörter.

 

Wie läuft es bei dir/euch?