Antwort auf: [Juli Camp 2017] Lagerfeuerplatz

Startseite Foren Archiv [Juli Camp 2017] Lagerfeuerplatz Antwort auf: [Juli Camp 2017] Lagerfeuerplatz

#7946
AvatarTaaya
Teilnehmer

Aaaah, langsam verstehe ich, was dieses ‚Show, don’t tell‘ heißt. In meinem Kopf schrie da immer nur ‚Zeigen kann man aber in Buchform gar nicht, und wenn, dann nur in erster Person‘. Es beschreibt genau das, was ich schon in Rollenspielen bei Posts von nur 1500 Zeichen hasse 😀
Ich kriege immer die Krise, wenn in Büchern zu viel Inneres oder Sensorisches von den Charakteren erzählt wird, weil ich mir denke, dass mich das schon bei meinem Gegenüber nicht interessiert, warum dann bei einem fiktiven Charakter. Ohjee. Da über meinen Schatten zu springen und zu tun, was ich furchtbar finde, nur, um massenmarkttauglich zu sein?

Aber ja, es wird Fantasy. Also gut, die Stimme deutet es ja schon etwas an, aber definitiv ja. Feuerbälle, Schwarzmagier, Tränke, definitiv Fantasy 😀

Ohja, jetzt stößt die Welt mir langsam auch ein wenig übel auf. Also … das Wort im Text. Da muss definitiv noch Feinschliff rein.

Die Beziehung zu den Eltern spielt eigentlich weiterhin kaum eine Rolle. Da schließt er wichtigere Beziehungen. Er hat sie in 5 Jahren nicht einmal gesehen und das nicht einmal aus böser Absicht. Daher hab ich sie lieber als Mittel zum Zweck genutzt, um den Leser erst mit diesem warmen Gefühl einer heimeligen Buchwelt in Sicherheit zu wiegen und diese perfekte, ruhige Idylle (Ja, ich find so ein Leben wirklich wünschenswert) als Kontrastpunkt zu dem zu setzen, was bald kommt. Aber wenn das zu sehr zu viel langweilt, muss ich mir das noch mal überlegen, ob ich das so halten kann.

Beim Stuhl bzw den Möbeln kommt mir aber vielleicht eine Idee, wie man zumindest ein paar mehr Gefühle in die Infos reinbringen kann. Wenigstens schon mal ein einer Stelle 🙂

Ach was, das war auch nicht locker-flockig, keine Sorge. Ich hab in den 7 Monaten Schreiben am Roman oft wieder von vorn angefangen (also nicht, indem ich alles gelöscht habe, das nicht) und überarbeitet, um wieder in die Geschichte zu kommen 😀

Und ich nehm das keineswegs böse. Ich habe doch um Kritik gebeten. Und wenn mehrere Leute eben dieser Meinung sind, kann ich auch daraus schließen, dass wohl was dran ist und ich genau da mal schauen muss, ob ich noch Hand anlegen kann.

Ehrliche Kritik macht uns nur besser. Also vielen Dank 🙂

(Pssst. Rohfassung ist ja schon fertig. So ist es nicht. Aber da will ich noch mal etwas nacharbeiten, bevor ich sie Testlesern gebe, die ich nicht kenne. Soweit arbeiten, dass ich zufrieden mit mir und meiner Leistung bin.)