Michelle (adoptiert)

  • Aktuelles Befinden:
  • Status:gut im Futter und glücklich
  • Monstersteckbrief

  • Name:Michelle
  • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Monstermädchen, das auf einem Reiterhof aufgewachsen ist, und ein absoluter Pferdenarr. Als Monster fällt es ihr nicht immer leicht, sich zurückzuhalten und das Vertrauen der Tiere zu gewinnen. Aber der Aufwand lohnt sich. Jedesmal.
  • Mag:Pferde. Den Klang ihres Wieherns. Den warmen Geruch nach Heu und Leder. Die Treue in ihren Augen.
  • Mag nicht:Wenn sich zu viel Monsterenergie in ihr aufstaut und sie, versehentlich, ihre vierbeinigen Freunde erschreckt. Dagegen hilft: sich mit viel Heißhunger auf Pferdegeschichten stürzen.
  • In Kartei aufgenommen von:Nion
  • Halter:DarknightLady
  • Pflege
  • Futterbedarf:Kann den Magen eine Woche lang dehnen
  • Empfohlene Ration:3500 Wörter / Woche
  • Ration heute:0Woche:578Monat:15446Lifetime:175420
  • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonstermichelle

4 thoughts on “Michelle (adoptiert)

  • DarknightLady
    DarknightLady 4. April 2019 at 12:08

    Hallo liebe Nion,
    ich habe da noch eine recht wichtige Frage zur richtigen Fütterung des kleinen Monsters. Michelle braucht ca. 14.000 Wörter pro Monat – was passiert, wenn mein Ziel aber 40.000 Wörter sind? Wenn sie jetzt schon ein bisschen überfressen ist, wird ihr am Ende noch speiübel bei so vielen Worten? Und wenn dann erst mal der große NaNo kommt…
    Hat manch anderer deshalb gleich zwei Wordcount-Monster?

    LG DarknightLady

    • Nion
      Nion 5. April 2019 at 10:29

      Hallo DarknightLady,

      da musst Du Dir zum Glück keine Sorgen machen. Monster lieben es, sich überfressen zu fühlen. Sie sind dann vielleicht ein wenig „wort-high“ – ich vermute, als Autor (oder auch als Leser) kennst Du das Gefühl. Ein bisschen neben sich stehend, ein bisschen in einer anderen Welt, aber keinesfalls und niemals zu viel. Mehr geht immer.
      Manche Monsterhalter haben tatsächlich zwei Wordcount-Monster adoptiert – beispielsweise, um mit jedem an einem eigenen Projekt zu arbeiten, oder auch, um Wochen- und Tagesziele zu kombinieren. (Jeden Tag mindestens 250 Wörter, aber in der Woche sollen es dann doch 4000 sein. Oder so.)
      Mir persönlich reicht ein Wordcount-Monster. In Abwechslung mit meinem Stundenmonster kann ich mir so jeden Monat ein monstermäßiges Ziel setzen.

      Viele Grüße, Nion

  • DarknightLady
    DarknightLady 30. März 2019 at 14:10

    Gleich als ich der kleinen Michelle ins Auge gesehen habe, war es um mich geschehen. Aber auch was die die äußeren Umstände angeht, scheinen die Sterne gut für uns zu stehen – ihr Appetit passt zu meinem Vollzeitjob. Manchmal kann es unter der Woche nur Knäckebrot geben, dafür dann aber ein 3-Gänge-Menü am Wochenende.
    Und wie die Kleine liebe ich Pferde sehr. Eine Geschichte über sie fehlt bisher in meinem Repertoire, aber mit Michelle zusammen wird sich das bestimmt noch ändern.

    • Nion
      Nion 30. März 2019 at 20:22

      Willkommen bei den Monstern, DarknightLady.
      Michelle ist soeben bei Dir eingezogen und sehr gespannt auf Dich und Deine Texte. Wenn es bisher noch keine Pferdegeschichte gibt, darf sie ja vielleicht sogar bei der Namenswahl helfen?
      Dass die Rationen unter der Woche kleiner ausfallen können, macht ihr als Wochenmonster gar nichts. Solange sie an den Wochenenden satt gefüttert wird, wird Dich ihr eines Auge immer wieder freudig anstrahlen.
      Ich wünsche euch beiden einen tollen April und ein wortreiches April-Camp. Ihr kommt doch bestimmt mal vorbei? Am Montag schlagen die Monster die Zelte auf.

      Bis dahin schöne Grüße, Nion

Schreibe einen Kommentar