Inyara

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Monster-Chat #16074
    Inyara
    Teilnehmer

    Ich wünsche dir, liebe Nion, und auch allen anderen hier ebenfalls einen guten Start ins neue Jahr und ein schönes, lustiges, kreatives und erinnernswertes 2022!

    als Antwort auf: [NaNoWriMo 2021] Kaminzimmer #16046
    Inyara
    Teilnehmer

    Ich wünsche euch allen ein frohes und glückliches, abenteuerliches, kreatives, finanziell stabiles, gesundes, mal ruhiges, mal actionreiches, aber immer erinnernswertes Jahr 2022!

    Fangt es gut an und lasst es euch gut gehen!

    als Antwort auf: [NaNoWriMo 2021] Kaminzimmer #16043
    Inyara
    Teilnehmer

    Oh oh, das klingt nach einem harten Tag für dein Katzi! Gut, dass sie trotzdem alles einigermaßen gut überstanden hat!

    Wow, das wäre schön, wenn ich alle Länder, deren Sprachen ich so lerne, irgendwann mal bereisen würde! Mal sehen, ob und wann das klappt.

    Norwegen, immerhin, ist für kommenden Sommer geplant. Das wird sicher großartig! Da wir vermutlich hin fliegen werden (um Zeit zu sparen), steht Schweden dann erstmal nicht mit auf dem Reiseplan. Aber wer weiß? Wenn es dort schön ist, fahren wir vielleicht irgendwann doch nochmal mit dem Bulli hin … Ganz gemütlich, Land für Land. Oder nac hIsland, das würde mir glaub ich auch sehr gut gefallen! Raue Landschaften und so.

    In der Türkei war ich als Teenie schonmal – hatte mir damals nicht sooo gut gefallen, vor allem aber vermutlich deswegen, weil wir eben in so einer Touristenhochburg waren … Landschaftlich ist das sicher ein tolles Land. Allerdings wäre das für mich in Anbetracht der politischen Lage momentan kein Reiseziel.

    Ebensowenig, leider, wie Russland. Da würde ich eigentlich total gerne mal hin, sowohl das Land als auch die Leute würden mich total reizen. Aber es gibt eben Dinge (oder Regenten), die kann ich einfach nicht unterstützen. Die Ukraine würde mich auch sehr interessieren (auch da kann man mit Russisch in weiten Teilen einigermaßen über die Runden kommen, denke ich); und dort kenne ich sogar jemanden, die ich dann hoffentlich besuchen könnte. Das würde mich sehr freuen!

    Und mit Suaheli? Klar, jederzeit! Kenia, Uganda, Tanzania … Würde ich alle super gerne mal bereisen! Ich arbeite noch an einem Konzept, das mir sowohl Freizeit als auch Geld für einen solchen Ausflug beschafft (leider momentan noch nicht sooo erfolgreich). Aber zumindest mal für Urlaub wäre es auch schon sehr cool! Vielleicht ja dann 2023 – 2022 ist ja nun schon verplant. 😉 Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

     

    So. Erstmal hoffe ich, ihr habt alle eure Weihnachtstage ohne größere Traumata und Ärgernisse überstanden, konntet die Zeit hoffentlich sogar genießen im Kreise eurer Liebsten und habt ein paar tolle Geschenke bekommen!

    als Antwort auf: [NaNoWriMo 2021] Kaminzimmer #16029
    Inyara
    Teilnehmer

    Norwegisch und Schwedisch … 😉 Wobei ich sagen muss, diese zwei parallel, das schafft mein Hirn nicht. Dann schmeiß ich alles durcheinander … Also mach ich jetzt meistens ein oder zwei Wochen die eine und dann wieder ein oder zwei Wochen die andere. 😉

    Dementsprechend macht der Rest leider viel langsamere Fortschritte als zu Anfang, aber das muss ich dann wohl in Kauf nehmen.

    als Antwort auf: [NaNoWriMo 2021] Kaminzimmer #16025
    Inyara
    Teilnehmer

    Huhu!

    Uff. Ich habe hier gerade gelesen, dass ich seit acht Monaten und ein paar Tagen nicht mehr hier war.

    Ups. Ja.

    Man sieht, es war schreibtechnisch nicht unbedingt das beste aller Jahre. Aber hey – in den letzten zwei Monaten habe ich zumindest wieder ein bisschen mehr geschrieben. Und heute habe ich mal wieder Teile meiner rumliegenden Projekte gelesen und festgestellt, dass ich schon Lust hätte, mal wieder ein bisschen was daran zu machen.

    Und somit bin ich jetzt also wieder hier. Nach einem November, der seit 2018 der erste war, in dem ich mir absolut nichts für den NaNo vorgenommen hatte und auch nichts dafür geschrieben habe, und einem Sommer, in dem ich so sehr mit anderen Dingen beschäftigt war (ja, ich lerne immer noch diese vielen Sprachen, und ja, es sind sogar noch zwei mehr geworden, und ja, vielleicht hab ich sie nicht mehr ganz alle in der Hinsicht), habe ich mich total gefreut, dass es Ursel noch gibt, mein Profil noch nicht gelöscht wurde und die Burg noch aufgebaut ist. Der Spirit schwappt sofort über!

    In diesem Sinne einfach mal ein dickes DANKE an dich, @Nion , dass du all das hier für uns und die Monster möglich machst. Und ich nehme mir mal ganz fest vor: 2022 wird alles besser! 😀 Das wäre doch was.

    als Antwort auf: [Camp 2021] Schreibzelt #15455
    Inyara
    Teilnehmer

    @Nion : Dankeschön! Es tut gut, verstanden zu werden in diesem „jedes Projekt zu seiner Zeit“! 😀 Das mit den Sprachen war so eigentlich gar nicht geplant. Das Suaheli hatte sich ergeben durch ein Gespräch und eine gute Gelegenheit, die ich spontan beim Schopf gepackt habe. Und der Rest kam dann nach und nach dazu, weils mit dieser App (ich hätte nie gedacht, dass Sprachenlernen über eine App funktionieren könnte!) so einfach ist.

    Und dann wurde aus einem Plan („so zehn Minuten am Tag“) eben ein Großprojekt. 😉 Und jetzt frisst es meine Schreibzeit weg, aber es bietet mir ja auch was dafür. So viele Einblicke in fremde Welten, Türen in andere Leben … Und ja, daraus könnten mit Sicherheit auch irgendwann mal Geschichten entstehen. Bzw aus dem Kontext, dem Drumrum.

    Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich diese Sache weiterentwickeln wird, und warte sehnsüchtig auch auf den Tag, wo der „Schreibknoten“ wieder platzen wird. Derzeit fühle ich es unter der Kruste kitzeln, das ist schonmal ein gutes Zeichen! Noch ein paar Tage hier, und es kann losgehen! 😀

    By the way: Frohe Ostern euch allen! Genießt die freien Tage, auch wenn das Wetter sich ja offenbar entschieden hat, uns einen Strich durch die Rechnung zu machen. Vor drei Tagen noch kurze Hose und T-Shirt, jetzt wieder Winterjacke und Schal bis zu den Ohren … April, wie man sich das vorstellt! 😀

     

    als Antwort auf: [Camp 2021] Schreibzelt #15451
    Inyara
    Teilnehmer

    Ich warte noch darauf, dass die Motivation mich überrollt und volle Breitseite ins Gras wirft!

    Derzeit habe ich ein bisschen zurückgeschraubt, was das Schreiben angeht – ich hab mit dem ganzen Sprachenlernen einfach nicht mehr genug Zeit gehabt für alles. Aber hey – ich bin immer noch am Ball. Suaheli, Russisch und Türkisch machen Fortschritte. Bzw. ich mit ihnen. Das fühlt sich gut an!

    Und für das Schreiben wird die richtige Zeit auch wieder kommen, da bin ich sicher. Einfach nur schreiben, um geschrieben zu haben, ist ja nun auch nicht das, was ich will. Hab dann ja schon den Anspruch, dass da auch was dabei rumkommen soll, was ich hinterher noch eines zweiten Blickes würde würdigen wollen. 😉

    Ich bade derweil einfach hier ein bisschen in eurer Motivation und warte auf eine kreative Eingebung! 😀

    als Antwort auf: [2021] Monster-Chat #15361
    Inyara
    Teilnehmer

    Ihr Lieben, ich wünsche euch auch ein glückliches und hoffentlich zufriedenes und gesundes neues Jahr! Lasst es euch gut gehen und genießt die Zeit.

    Besondere Ziele habe ich mir für dieses Jahr nicht gesetzt – man wird sehen, was kommt. Am Großen und Ganzen ändert sich nicht so viel: Eine vernünfte Work-Life-Payment-Balance finden und genießen, was möglich ist. Ersteres hat bis jetzt noch nicht ganz so geklappt, wie ich es mir wünschen würde, aber mal sehen, was das neue Jahr so bringt!

    Ansonsten habe ich heute erfolgreich Tag 80 meiner „Ich lerne Suaheli“-Reise absolviert, dazu so etwa Tag 40 bei Russisch (da weiß ich gar nicht mehr genau, wann ich es dazugenommen habe). Just for fun habe ich heute auch mit Türkisch begonnen, aber ich wusste schon vorher, dass mich diese Sprache nicht so mitziehen würde wie die anderen … Trotzdem ist es interessant, auch über diese Sprache was zu lernen und zu sehen, wie sie funktioniert. Bildung schadet ja bekanntlich nie. 😉

    Schreibtechnisch werde ich versuchen, weiterhin dranzubleiben am „Labyrinth des Lebens“, auch wenn da immer wieder Zweifel aufkommen, ob diese Geschichte was wird und ob jemand sie lesen wollen würde … Aber ich sag mir immer, das sind Gedanken, die ich mir machen kann, wenn sie mal fertig ist. Vorher macht das überhaupt keinen Sinn! Und vielleicht finde ich ja auch noch Zeit, zwischendurch nochmal an meinen anderen oder ein paar neuen Projekten zu arbeiten. Optionen gibt es da immer.

    In diesem Sinne: Bleibt gesund, seid nett zu euch selbst und euren Nächsten, schreibt mit Begeisterung und genießt euer Leben!

    als Antwort auf: [NaNoWriMo 2020] Kaminzimmer #15335
    Inyara
    Teilnehmer

    Schön, wie die Monster mittels ihrer Adventskalender-Botschaften versuchen, uns zu helfen! 😀 Gefällt mir.

    Ich werde es demnächst mal ausprobieren! Werde mal ne Runde auf dem Boden liegen, die Decke angucken und einfach nichts tun. Zum Entspannen. Wenn Weihnachten endlich rum ist!

    Gegen das Jahr hatte ich eigentlich gar nichts. Es war anders, aber nicht unbedingt schlechter als andere Jahre. Und hey – manchmal zeigt einem ja auch ein Virus, was einem (gar nicht so) wichtig ist. Mir hat das Jahr jedenfalls mehr gegeben als genommen, und das finde ich gut.

    In diesem Sinne: Euch allen Frohe Weihnachten, stressarme Festtage, so ihr sie denn mit euren Familien verbringt, eine ruhige Zeit, wenn ihr das nicht tut, und vielleicht ja sogar ein bisschen kreativen In- oder Output! Passt auf Euch auf!

    als Antwort auf: [Weihnachten 2020] Adventskalender #15330
    Inyara
    Teilnehmer

    Das hier hab ich heute abend auf einer wunderschönen Postkarte in meinem Briefkasten gefunden (Ursel muss ich heute nacht heimlich rausgeschlichen und es eingeworfen haben, ich hab sie gar nicht gehört):

     

    Guten Abend, ihr lieben Monsterchen und Monster“besitzer“!

    Wenn es draußen kalt ist, dann gibts doch nichts Schöneres als ein knisterndes, wärmendes Kaminfeuer, oder? Und wenn es draußen total heiß ist, dann genießt ihr die kühle Brise, die euren Schweiß trocknet und euch erfrischt.

    So ähnlich geht das auch mit anderen Dingen. Zum Beispiel mit einem Lächeln, einem netten Wort oder einfach mal einem Danke. Ich weiß, das wisst ihr alle. Aber die Menschen sind doch jetzt vor Weihnachten alle so darauf bedacht, etwas Gutes in der Welt zu tun. Da dachte ich mir, vielleicht kann man „Gutes“ auch ohne Geld verschenken.

    Wir Monster, wir sind da ja eh sehr direkt. Wir strahlen, wenn wir glücklich sind, schimpfen oder heulen, wenn wir sauer oder traurig sind. Ihr Menschen seid da manches Mal etwas zurückhaltender. Das ist manchmal ja auch besser so in eurer Welt. Aber ich dachte, ich erinnere euch mal daran, dass man sich schnell an sowas gewöhnt. An so ein Mittelmaß, eine Gleichförmigkeit. Aber ab und zu tut es auch gut, die Routine zu sprengen, etwas anders zu machen als sonst, sich rauszureißen aus dem immer gleichen Trott.

    Also, versucht das doch einfach mal. Lächelt dem Postboten zu, lasst die langsame Oma mit Hund über den Zebrastreifen und winkt ihr fröhlich zu, sagt etwas Nettes zu der Kassiererin im Supermarkt oder sagt einfach mal einem eurer Lieblingsmenschen, wie gern ihr ihn oder sie habt. Ich bin sicher, sie werden sich freuen! Denn nicht nur Monster lieben Emotionen.

    Ach ja, und ehe ich es ganz vergesse vor lauter Sentimentalitäten: Schreibt auch uns Monstern einen schönen Text! Mit vielen Wörtern! Gut gewürzt mit Witz, Spannung, Grusel oder Herzschmerz – ihr wisst schon, was wir lieben! Wir wünschen uns nämlich auch was zu Weihnachten: einen gaaaaaanz vollen Bauch!

    Liebe Grüße, eure Ursel 🙂

     

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 66)