Emiliana (adoptiert)

  • Aktuelles Befinden:
  • Status:ganz bei sich
  • Monstersteckbrief

  • Name:Emiliana
  • Art:Stunden-Monster.Beschreibung:Monsterdame, die liebend gern draußen ist und alles Organische hegt und pflegt
  • Will:Im Garten arbeiten, Unkraut jäten, Blumen gießen, Pflanzen setzen, Kräuter ziehen
  • Spezialfähigkeit:Kann Blattläuse allein durch den strengen Blick ihres Auges verjagen
  • In Kartei aufgenommen von:Mein Glücksmonster
  • Halter:Wolzow vom Wolfsfelsen
  • Pflege
  • Anhänglichkeit:Braucht jede Woche Aufmerksamkeit
  • Zeitaufwand:4 Stunden / Woche
  • Genutzte Zeit:22h19
  • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsteremiliana

4 thoughts on “Emiliana (adoptiert)

  • Avatar
    Wolzow vom Wolfsfelsen 28. November 2017 at 17:00

    Grüßlinge vom Wolfsfelsen. Eine liebe Freundin hat mir schon oft von Nanowrimo geschrieben und erzählt. Leider wurde ich selbst vor mehreren Monaten von den Göttern/dem Schicksal/widrigen Umständen von mehreren Verlusten zugleich getroffen und ins Tal der Depression geweht, könnte also ein Wordcount-Monster gar nicht versorgen – aber ein Monster für den Garten würde mich rausschicken ins Licht, vielleicht auch später aus der Depression und irgendwann wieder ans Schreiben..
    Wenn es nicht klappt schau ich später wieder vorbei, so oder so, eine tolle Idee für Schreiber, aber auch einfach so als Lebenshilfe!

    • Nion
      Nion 28. November 2017 at 17:46

      Hallo Wolzow,

      Emiliana hat gerade ihren Gartenkorb genommen und ist in Deinem Profil eingezogen. Monster sind leider nicht dazu ausgebildet, Lebenshilfe zu geben, aber vielleicht gelingt es euch ja, euch gegenseitig ein bisschen aufzuheitern – denn ich fürchte, mit dem Winter steht nicht gerade Emilianas liebste Jahreszeit bevor.
      Ich wünsche euch beiden Freude an einander.

      Viele Grüße, Nion

      • Avatar
        Wolzow vom Wolfsfelsen 28. November 2017 at 20:55

        Oh vielen Dank! Emiliana bekommt jedes Mal einen Schal, eine Mütze und einen Glühwein oder heißen Tee, der Garten ist gleich hinterm Haus, noch halbe Wildnis, da ist aufzuräumen, Holz zu verbrennen usw. – und nunmehr bin ich durch sie ja motiviert, und wer weiß, körperliche Arbeit im Freien hat schon manchen depressiven Autor zurück an die Tastatur getrieben..

        • Nion
          Nion 29. November 2017 at 0:10

          Das ist ja wirklich sehr umsichtig. 🙂 Solange sie trotz Wetter und Temperaturen draußen im Garten werkeln darf, kann ihr der Winter bestimmt nichts anhaben.

Schreibe einen Kommentar