• Purzel (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:gerührt (und ein wenig überfressen)
    • Monstersteckbrief

    • Name:Purzel
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Er bewegt sich kugeln fort. Der Zweck von drei Beinen besteht seiner Forschung nach darin, sich mit drei Beinen abstoßen zu können.
    • Mag:Leicht abschüssige Rasenflächen und Wasser
    • Mag nicht:Felsen
    • In Kartei aufgenommen von:Nion
    • Halter:Aytariel
    • Pflege
    • Futterbedarf:Kann den Magen eine Woche lang dehnen
    • Empfohlene Ration:5000 Wörter / Woche
    • Ration heute:0Woche:30019Monat:30019Lifetime:110825
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterpurzel

  • Purzelchen (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:über jedes Hungergefühl erhaben
    • Monstersteckbrief

    • Name:Purzelchen
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Monsterchen mit Faible für organische Dinge. Alles was rankt, wächst und Pflege braucht.
    • Mag:Wörter, die ihr direkt ins Mäulchen purzeln
    • Mag nicht:Schnecken
    • In Kartei aufgenommen von:Mein Glücksmonster
    • Halter:Linda_Marx
    • Pflege
    • Futterbedarf:Kann den Magen eine Woche lang dehnen
    • Empfohlene Ration:3000 Wörter / Woche
    • Gefressene Wörter:0
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterpurzelchen

  • Monster?

    Ja, Monster.

    Was ist das denn mit diesen Monstern?

    Sie sind hungrig. Und sie sind süß. Wenn sie gefüttert werden.

    I see …

    Monster sind kleine virtuelle Wesen, die Du adoptieren kannst, um Dir eine regelmäßige Motivationsspritze zu setzen. Ich habe es schon erzählt, ich stehe auf Belohnungssysteme. Ich liebe es, bunte Kästchen auszumalen und Sticker zu kleben. Aber manchmal muss es ein bisschen mehr sein. Also habe ich, zusammen mit meinem Schwesterherz (sie musste den grafischen Part übernehmen), ein bisschen mehr entworfen.
    Was schließlich ist belohnender als ein Lächeln?

    Wordcount-Monster

    Es wurden noch nicht alle Arten erforscht, aber von dieser Website scheinen sich insbesondere Wordcount-Monster angezogen zu fühlen. Ein Wordcount-Monster ist der perfekte Begleiter für Autoren, Blogger oder auch für Schüler oder Studenten, die eklige Referate, Hausarbeiten oder Bachelorarbeiten schreiben müssen.
    Wordcount-Monster ernähren sich von Wörtern. Manche von ihnen haben einen täglichen Fressbedarf. Andere haben einen flexibleren Magen und vertragen es, nur ein paarmal pro Woche gefüttert zu werden. Wenn Du Dein Monster regelmäßig versorgst, wirst Du es sehr glücklich machen, und mit einem breiten Lächeln wird es Dir von diesem Glück Deinen Anteil abgeben. Wenn Du es allerdings vernachlässigst, purzeln ihm irgendwann Hunger-Tränen aus den Augen, und glaub mir: Das will keiner.

    Muss ich meine Texte hochladen, um ein Monster damit zu füttern?

    Nein. Das Monster frisst Dir die Wörter gern direkt aus der Hand, oder aus jeder Art von Gefäß, das Du bereitstellst. Online pflegst Du nur Deinen Wordcount, das heißt, Du trägst in Deinem Profil ein, wieviele Wörter Du geschrieben hast.

    Alles klar. Her mit dem Viech!

    Aktuell sind die Monster recht hektisch unterwegs. Sie wuseln durch alle hellen und dunklen Ecken ihrer Burg, packen Koffer, rennen vom einen Raum in den anderen und wieder zurück. Im Innenhof bauen sie ständig Zelte auf und schlagen sie wieder ab. »Zum Test«, sagen sie. Sie scheinen sich auf einen Camping-Ausflug vorzubereiten, und ich fürchte, bis es losgeht, hat kein Monster den Kopf frei, sich um seine Adoption zu kümmern, oder einfach nur mal stehenzubleiben.
    Gestern kam eine Kiste mit Anmeldeformularen an, auf denen »Camp NaNoWriMo« steht. Das ist gut, denn mit dem Camp NaNoWriMo kenne ich mich aus. Das startet am 1. April. Bis dahin müssen wir es also noch aushalten. Aber dann!

    *wuselt zurück zur monster implementierung*