• Bea (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:über jedes Hungergefühl erhaben
    • Monstersteckbrief

    • Name:Bea
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Sie will viel. Viele Wörter, viel Einsatz, viele Twists und viel Herzblut. Mit weniger gibt sie sich nicht zufrieden.
    • Mag:Monster & Menschen mit Ansprüchen
    • Mag nicht:Ausreden
    • In Kartei aufgenommen von:Nion
    • Halter:Ladykiroi
    • Pflege
    • Futterbedarf:Muss täglich gefüttert werden
    • Empfohlene Ration:2500 Wörter / Tag
    • Gefressene Wörter:98866
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterbea

  • Beate (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:in einer anderen Welt
    • Monstersteckbrief

    • Name:Beate
    • Art:Lese-Monster.Beschreibung:Sie glaubt an ihre Glücksschleife. Wenn sie die trägt, kann nichts Schlimmes passieren.
    • Mag:Gute Krimis. Der Bösewicht muss aber überführt werden.
    • Mag nicht:Im Showdown unterbrochen werden
    • In Kartei aufgenommen von:Nion
    • Halter:Mupfel
    • Pflege
    • Futterbedarf:Braucht jede Woche Lesefutter
    • Empfohlene Ration:1 Buch / Woche
    • Gefressene Bücher:13
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterbeate

  • Bots (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:über jedes Hungergefühl erhaben
    • Monstersteckbrief

    • Name:Bots
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Das sind keine Haare auf seinem Kopf, sondern eine gelbe Flamme. Manchmal brennt sie auch orange. Wenn sie blau wird, solltest du dir Gedanken machen.
    • Mag:Heimlich auf dem Bett hüpfen. Immer höher, immer höher!
    • Mag nicht:An den Vorfall mit der brennenden Deckenlampe erinnert werden. Der Lampenschirm war aus Papier ...
    • In Kartei aufgenommen von:Nion
    • Halter:SherryTenshi
    • Pflege
    • Futterbedarf:Kann den Magen eine Woche lang dehnen
    • Empfohlene Ration:4000 Wörter / Woche
    • Gefressene Wörter:135573
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterbots

  • Die Monster-Schwestern

    Monster-Schwestern: Hannah M. Petereit & Vera Moritz

    © Tabitha Harter 2017

    Hinter Monstermotivation – das sind wir: die Schwester-♥♥ Hannah & Vera

    Hannah M. Petereit

    Ich bin 1980 geboren, praktischerweise im Januar, was es mir leicht macht, mein Alter auszurechnen. 2002 habe ich mein Duales Studium zur Dipl. Wirtschaftsinformatikerin (BA) abgeschlossen. Nach fünfzehn Jahren als Arbeitnehmerin habe ich mich Anfang 2017 selbstständig gemacht. Ich arbeite freiberuflich in der IT, als Web-Entwicklerin und Agile Coach, und als Autorin. Meinen Debütroman »Hälften« habe ich im Sommer 2017 veröffentlicht.

    Die Idee zu den Monstern kam mir im November 2015. Damals ist mein virtueller Writing Buddy Midnight bei mir eingezogen. Jeden November erwacht er aus seinem 11-monatigen Winter-/Frühling-/Sommerschlaf, um sich mit mir zusammen in das größte Abenteuer des Jahres zu stürzen: den NaNoWriMo.
    50.000 Wörter in 30 Tagen.
    Vor meiner ersten Teilnahme in 2010 war ich fest davon überzeugt, dass ich diese 50.000 Wörter nicht in einem Monat schreiben werde. Ich habe es trotzdem ausprobiert – und wurde geflashed. Von der Stimmung, der Community, von meiner Geschichte, von meiner Fähigkeit, wenn es sein muss, den inneren Editor tatsächlich auszusperren und einfach zu schreiben.
    Seit man auf der NaNoWriMo-Seite eine spezielle Badge gewinnen kann, wenn man tatsächlich jeden Tag im November schreibt, habe ich auch das geschafft. 30 Tage im November, jeden Tag schreiben. Und dann kommt der Dezember.

    Um ein bisschen NaNoWriMo-Feeling mit ins restliche Jahr zu nehmen, um mich dazu zu motivieren, mir Anfang eines jeden Monats ein Ziel zu setzen und es konsequent im Auge zu behalten, um mich für die kleinen, täglichen Schritte zu belohnen, um monstermäßigen Spaß dabei zu haben und damit Du Dich eines Tages genau hierher verirrst und wir uns gegenseitig mit Spaß und Motivation anstecken können, habe ich monstermotivation.de ins Leben gerufen.
    Schön, dass Du hier bist.

    Hannah M. Petereit – Autoren-Website
    Hannah Petereit – IT-Freelancer & Agile Coach (XING Profil)

    Steckbrief

    Nion

    Monster-Dompteurin & Autorin. Sie bloggt auf monstermotivation.de, wuselt mal als Nion, mal als Hannah, mal als Monstermotivation (?) durch die sozialen Netzwerke und bringt den Monstern Manieren bei. Jedenfalls wünscht sie sich das. In Wahrheit zieht Motivationsmonster Fonti alle Fäden genau so, wie er es für richtig hält. Das WordPress-Monster-Plugin stammt aus ihrer Feder, das heißt: aus ihrer Tastatur.

    Mag: Schreiben (sehr), den November (noch mehr), Belohnungen, Instagram & das Testmonster Ernie (im Gegensatz zu Fonti macht er ohne zu Murren alles mit, was sie sich ausdenkt)
    Mag nicht: Wenn alles auf einmal kommt

    Pflege
    Futterbedarf: Kann den Magen eine Woche lang dehnen, solange man sie mit Kaffee versorgt.
    Empfohlene Ration: Ein ♥ pro Tag

    Vera Moritz

    Mein Schwesterherz Vera ist zweieinhalb Jahre jünger als ich. 2007 schloss sie ihr Studium an der FH Mainz als Diplom Designerin ab. Im Anschluss arbeitete sie für verschiedene Werbeagenturen und Designbüros, bevor sie sich 2015 selbstständig machte.

    Als freiberufliche Art Direktorin konzipiert und gestaltet sie handgemachte Designs mit viel Liebe zum Detail, wobei ihre Bandbreite von Corporate Design über Print & Packaging, Illustration, Buchsatz bis hin zu Raumdesign reicht.

    Sie liebt das Schöne, sowohl auf dem Papier als auch in ihrer Umgebung. Wenn sie einmal nicht mit gezücktem Grafik-Pen vor ihrem Mac sitzt und durch die Creative Cloud wuselt, schwingt sie vermutlich gerade den Pinsel und streicht ihre Wände neu.

    Für Monstermotivation hat sie das Corporate Design entwickelt und gestaltet alle Illustrationen. Ohne ihre Fähigkeit, die Monster so gelungen ins Bild zu setzen, dass selbst sie hingerissen auf das Papier starren, statt es sich ins Monstermaul zu stopfen und hungrig zu zerkauen, wären die Monster einfach nicht das was sie sind. Und dank ihres besonderen Faibles für Raumdesign und Gemütlichkeit fühlen wir uns bei den Monstern zuhause einfach pudelwohl.

    Vera Moritz – detaildesign-agentur.de
    Mein Glücksraum – YouTube Kanal

    Steckbrief

    Mein Glücksmonster

    Professionelle Monster-Fotografin, Burg-Architektin und Camp-Planerin. Wenn sie nicht gerade neuen Monstern zeigt, wie man den Selfie-Stick richtig hält, dekoriert sie die Monster-Burg um oder baut Zelte auf. Sie verleiht den Monstern Farbe und ist Urheberin des kleinen Hupfers in Deinem Herzen, wenn Dich Dein Monster nach der Fütterung begeistert anstrahlt.

    Mag: Punzen, Pixel und Papier
    Mag nicht: Einfache Divis, die als Gedankenstrich daher kommen wollen

    Pflege
    Futterbedarf: Muss täglich gefüttert werden
    Empfohlene Ration: 1x Käffchen, 1x Käsekuchen, 2x Katerschmusen pro Tag

    Alle Fotos auf dieser Seite © Tabitha Harter 2017
    tabithaharter.degazelle-fotodesign.de

  • #monstermässigeNaNoVorfreude – Woche 3: Rising Action

    Eine super schöne, aufregende, anstrengende Woche liegt hinter mir – und hat ihre Spuren hinterlassen. Auf eine mögliche Begegnung mit Kerstin Gier musste ich heute leider verzichten. Stattdessen habe ich das Bett gehütet und versucht, das Messevirus doch noch zurück zu kämpfen. Ich fürchte allerdings: erfolglos.

    Die Buchmesse ist vorbei. Der halbe Oktober auch und der November rückt mit großen Schritten heran.
    In Woche 3 der Vorfreude-Challenge wollen uns die Monster auf den harten Mittelteil vorbereiten. Auf den Teil, der sich wie Kaugummi ziehen kann – wenn die Anfangseuphorie verflogen ist und das Ende noch lange nicht in Sicht.

    Weil ich leider nicht sehr fit bin, gibt es nur die kurze, social-media geeignete Version. Wenn Du einen Punkt doch ein bisschen näher ausgeführt haben möchtest, schreib es mir in die Kommentare. Dann fällt mir (mit klarerem Kopf als heute Abend) bestimmt noch das ein oder andere dazu ein.

    Mo, 16.10.: Kräfte

    Welche verschiedenen Kräfte spielen in Deiner Geschichte eine Rolle? Im Finale werden sie alle zusammen kommen und dem Protagonisten dabei helfen, die zentrale Plotfrage zu beantworten. Aber sie kommen nicht aus dem Nichts. Sie treten vorher schon in Erscheinung, jede einzelne, und werden sich im Laufe des Mittelteils steigern.

    Di, 17.10.: Weltenbau

    Dein Setting kennst Du bereits. Mit dem Entwurf von Romanwelten kann man Jahre verbringen – aber so viel Zeit bleibt bis November nicht mehr. Welche fünf Aspekte machen die Welt in Deiner Geschichte aus und besonders?

    Mi, 18.10.: Absage

    Zwei Wochen hast Du noch Zeit – dann nicht mehr. Schau Dir die Termine, die für November in Deinem Kalender stehen, genau an. Welche davon kannst Du verschieben oder gleich ganz absagen? Wen möchtest Du vorher noch einmal sehen? Triff Verabredungen für Oktober und wieder für Dezember und erkläre Deinen Menschen, dass sie im November nicht mit Dir rechnen können.

    Do, 19.10.: Wendepunkte

    Orientierst Du Dich beim Plotten an einem bestimmten Schema? 3-Akt, 5-Akt oder 7-Akt-Struktur? Wo liegen die Wendepunkte Deiner Geschichte? (Die musst Du uns natürlich nicht verraten. ;))

    Fr, 20.10.: Schreibaufgabe: Geschenkte Stunde

    Zeitknapptheit ist ein anhaltendes Thema. Aber seien wir einmal großzügig: Schenke Deinem Antagonisten eine Stunde, mit der er nicht gerechnet hat. Was wird er tun? Weiter seine heimtückischen Pläne vorantreiben? Auf dem Bett liegen und Musik hören? Jemanden anrufen? Mit seinen Kindern spielen?
    Stell Dir einen Timer und schreibe 25 Minuten ohne lange nachzudenken und lerne Deinen Antagonisten von einer neuen Seite kennen.

    Sa, 21.10.: Writing Buddies

    Wer ist Dein Writing Buddy? Wer pushed Dich durch den November? Wen rufst Du an, wenn Du nicht weiter weißt und aufgeben willst und wem erzählst Du von Deinen Erfolgen?
    Motivationsmonster sind natürlich erlaubt, aber gemeint sind in diesem Fall tatsächlich Menschen aus Fleisch und Blut.

    Gewinner des NaNo-Care-Pakets

    Auch wenn die Vorfreude-Challenge erst Halbzeit hat – damit das NaNo-Care-Paket rechtzeitig seinen Empfänger erreicht, muss es vor dem Ende verlost werden. Aus allen Teilnehmern und Beiträgen auf Instagram, Twitter, Facebook, persönlichen Blogs und hier im Monster-Chat habe ich heute Abend den Gewinner aus meiner Los-Tasse gezogen und gewonnen hat: herzessenz. Herzlichen Glückwunsch!

    Ich wünsche uns allen eine tolle Woche 3 und #monstermässigenanovorfreude!
    Wir lesen uns im Monster-Chat.

  • #monstermässigeNaNoVorfreude – Woche 2: Exposition

    Die monstermäßige NaNo-Vorfreude geht in die zweite Runde.
    In der Prolog-Woche haben uns die Monster eingestimmt – auf den NaNoWriMo und die Geschichten, die er uns bringen wird. Ich und Fonti haben jeden Tag große Freude daran, all die Beiträge auf Instagram, Twitter, Facebook und natürlich hier im Monster-Chat zu entdecken und zu lesen. (Wenn ich nicht hinschaue, knabbert er ab und zu ein bisschen auf euren Worten herum und dabei stiehlt sich ein Glanz in sein Auge. Das arme Vieh bekommt ja sonst nicht viel zu fressen …)

    Wenn es Dir gerade ähnlich geht wie mir, und Du nach der Prolog-Woche richtig Lust auf Deine Geschichte bekommen hast, lade ich Dich in der kommenden Woche dazu ein, sie genauer auszulegen. In dieser Woche geht es um den Kern der Geschichte. Um die Hauptfigur und um die zentrale Plotfrage.

    Mo, 09.10.: Wessen Geschichte?

    Wer ist die Person, deren Geschichte Du erzählst? Was ist ihr Kern? Um zum Kern einer Person vorzudringen, gefällt mir persönlich der Ansatz von Elizabeth George sehr gut, den sie in ihrem Buch »Wort für Wort« beschreibt. Die beiden zentralen Fragen, die sie dabei stellt, sind erstens:

    Was ist das Kernbedürfnis der Person? Welches ist ihre beherrschende Leidenschaft?

    Das Kernbedürfnis wird nicht anerzogen oder antrainiert. Es ist von Geburt an Teil des eigenen Wesens und in der Regel wird man versuchen, sein Leben so zu gestalten und Entscheidungen so zu treffen, dass dieses Bedürfnis erfüllt wird.
    Und zweites:

    Was sind die krankhaften Verhaltensweisen der Person? Wie verhält sie sich unter Stress?

    Stress ist etwas Subjektives und wird von jedem anders empfunden und anders bewältigt. Außerdem empfindet jeder ganz andere Situation als Stresssituationen. Der stärkste Stress wird empfunden, wenn die Figur in eine Situation geworfen wird, in der ihr Kernbedürfnis nicht mehr erfüllt wird. Ob ihr das passiert, oder passiert ist, oder zu welchem Grad ihr das im Rahmen der Geschichte bevorsteht, ist für die Beantwortung der Frage nicht relevant. Ich finde es allerdings extrem aufschlussreich zu wissen, wie sich eine Figur verhalten wird, wenn sie auf lange Zeit in eine extreme Stresssituation geworfen wird und das, was ihr am allerwichtigsten ist, nicht mehr gegeben ist.

    Di, 10.10.: Übertreibung

    Das Beantworten von Georges Fragen zum Kernbedürfnis und den krankhaften Verhaltensweisen einer Person, hilft dabei, runde, authentische Figuren zu erschaffen. Damit man sie für immer im Gedächtnis behält, brauchen sie allerdings noch das gewisse Etwas. Etwas Besonderes. Etwas, das einzigartig ist und wodurch sie keiner anderen Figur oder Person gleichen.
    Orson Scott Card hat meiner Meinung nach das beste Buch über das Erschaffen fiktiver Figuren ever geschrieben, »Characters & Viewpoints« aus der Serie »Elements of Fiction Writing«. Er schreibt, wenn die Figur perfekt ist – genauso, wie Du sie haben willst – verändere noch eine Sache: Übertreibe einen Aspekt in ihrer Persönlichkeit, den noch niemand zuvor übertrieben hat. Oder gib ihr einen Drall. Du schreibst Fiktion. Also ist alles erlaubt. Was macht Deine Figur außergewöhnlich? Warum ist er oder sie der Held der Geschichte?

    Mi, 11.10.: Zentrale Plotfrage

    Auch wenn man ein Buch schreibt, das nicht ein einziges Fragezeichen enthält – wenn es ein Roman ist, gibt es eine zentrale Plotfrage. Darum geht es. Diese eine Frage wird zu Beginn aufgeworfen und im Laufe der Geschichte beantwortet und definiert damit Anfang und Ende. Es gibt Geschichten, die vor dem Anfang beginnen und es gibt Bücher, die nach dem Ende der Geschichte noch weitergehen. Der Herr der Ringe zum Beispiel. Die zentrale Frage ist geklärt, und es folgen noch Hunderte von Seiten. Im Grunde sind sie Epilog. Die Geschichte selbst ist erzählt.
    Die zentrale Plotfrage muss im Roman nicht direkt gestellt werden (auch wenn das oft hilft). Aber sie muss sich im Kopf des Lesers formen. Und als Autor solltest Du sie kennen.

    Do, 12.10.: Nicht mein Problem

    Du hast eine Figur und Du hast eine zentrale Plotfrage. Aber wie findet beides zusammen? Was bringt Deinen Helden dazu, die Spur aufzunehmen und dieser Frage nachzugehen? Wirft er die Frage selbst auf oder wird sie ihm untergejubelt, und wenn letzteres der Fall ist: Wodurch macht er sie zu seiner eigenen Frage? Mit anderen Worten:

    Warum übernimmt Deine Hauptfigur Verantwortung?

    Damit einher geht die Frage, wie seine bevorzugte Antwort auf die zentrale Plotfrage aussieht. Könnte er andere Antworten finden oder im Laufe der Geschichte finden wollen? Aus den Wunsch-Antworten der Figuren auf die zentrale Plotfrage lassen sich Wende- und Höhepunkte entwerfen, weshalb es sehr hilfreich sein kann, dieses Spiel nicht nur für die Hauptfigur, sondern für alle wichtigen Figuren in der Geschichte durchzuspielen.

    Fr, 13.10.: Schreibaufgabe: Prota meets Monster

    Wenn Du alle Fragen dieser Woche für Dich beantwortet hast, kennst Du Deine Hauptfigur nun schon sehr gut. Probiere sie aus und lerne sie dadurch noch ein bisschen besser kennen. Wirf sie in eine völlig absurde Szene. Wie sieht ein Zusammentreffen zwischen Deinem Protagonisten und Deinem Monster (oder einem beliebigen Monster) aus?
    Stell Dir einen Timer und lass 25 Minuten die Finger über die Tastatur fliegen. Beinahe so fühlt sich NaNo an.

    Sa, 14.10.: NaNo-Erfahrungen

    Hast Du vorher schon am NaNoWriMo teilgenommen oder ist dieses Jahr eine Premiere für Dich? Was ist Dir aus vergangenen Jahren geblieben? Welche Erfahrungen hast Du gemacht und vor allem: Welche Erfahrungen erhoffst Du Dir von Deiner Teilnahme in 2017?

    So, 15.10.: Sternchen

    Heute lose ich den Gewinner des monstermäßigen NaNo-Care-Pakets aus. Alle, die auf Instagram/Twitter/Facebook oder hier auf der Seite im Monster-Chat ihre #monstermässigenanovorfreude unter dem Hashtag mit uns teilen, landen automatisch im Lostopf – für jeden aktiven Tag (2.-7.10. und 9.-14.10) mit einem Los. Das heißt, wenn Du regelmäßig postest, steigen Deine Chancen auf den Gewinn.
    Da ich sonntags noch auf der Buchmesse bin, werde ich die Auslosung erst am Abend machen. Rechne also nicht zu früh damit.

    Ich drücke Dir die Daumen und freue mich – diese Woche beinahe noch mehr – auf Deine Beiträge.

    Die Nion

  • Adoptionsbüro

    Willkommen im Monster-Adoptionsbüro!
    Wenn Du auf der Suche nach einem Monster bist, das Du adoptieren kannst, damit es Dich von nun an motiviert, bist Du hier richtig.
    Außerdem steht das Adoptionsbüro für Fragen und Belange rund um die Monster-Adoption offen. Schreib einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag.

    Adoptions-Voraussetzungen

    Um ein Monster zu adoptieren, musst Du Dich auf dieser Seite registriert haben. Du brauchst ein Profil, in dem sich das Monster niederlassen kann und wo Du es besuchen und füttern kannst. Den Link zur Registrierung findest Du im Hauptmenü unter Anmelden > Registrierung.

    Monsterarten

    Bevor Du Deine Wahl triffst, solltest Du Dich kurz mit den verschiedenen Monsterarten vertraut machen. In unserer Kartei gibt es Wordcount-Monster, Stunden-Monster und Lese-Monster.
    Wordcount-Monster ernähren sich von geschriebenen Wörtern. Sie sind also für Autoren und Blogger, Verfasser von Arbeiten jeder Art oder Briefeschreiber interessant. Mit ihrem hungrigen Blick motivieren sie Dich zum Schreiben.
    Stunden-Monster wollen, dass Du Zeit mit ihnen verbringst. Sie haben ganz unterschiedliche Lieblingsbeschäftigungen und genauso unterschiedliche Vorstellungen davon, wie die gemeinsame Zeit daher gestaltet werden sollte. Bei uns haben sich natürlich viele Monster mit einer Vorliebe für Textarbeit gemeldet. Sie wünschen sich, dass Du mit ihnen plottest, Welten und Hintergründe entwirfst oder Texte überarbeitest. Wir haben allerdings auch Stunden-Monster in der Kartei, die ihre Zeit auf ganz andere Weise investieren wollen. Das kann vom Wohnungsentrümpeln über Hausarbeit bis hin zu täglichen Ausflügen an die frischen Luft gehen.
    Lesemonster wollen sich mit Dir zusammen durch Deinen SuB lesen. Es gibt Lesemonster, die mit einer bestimmten Zahl Seiten gefüttert werden, und welche, die gleich ganze Bücher verschlingen.

    Fütterungsintervalle

    Unter allen Monsterarten gibt es solche, die täglich Deine Zuwendung brauchen, und solche, die ihre Bedürfnisse über den Zeitraum einer Woche verteilen können. Eine Woche zählt von Montag bis Sonntag. Auch der Hunger ist von Monster zu Monster durchaus unterschiedlich.

    Triff Deine Wahl

    Achte darauf, dass die Ansprüche Deines Monsters zu Deinem Schreibverhalten bzw. zu Deinen persönlichen Zielen passen. Andernfalls wird es dem Monster schwer fallen, Dich auf Dauer wirklich motivieren zu können. Ein stets unglückliches Monster sprüht schließlich nicht allzu sehr vor Motivation.

    Dein Adoptionsantrag

    Unter Monster > Zur Adoption findest Du alle Monster, die derzeit nach einem Halter suchen. Wenn Deins noch nicht dabei ist, schau in den kommenden Tagen nochmal vorbei. Es reisen immer wieder neue Monster an, um sich in unsere Kartei aufnehmen zu lassen. Wenn Du auf der Suche nach einem speziellen Monster bist, das so nicht alle Tage gesichtet wird, kannst Du Dich hier im Büro auch melden und Deinen Fall schildern. Bitte sieh Dir die zu vermittelnden Monster vorher gut an. Eventuell ist doch eins dabei, das zu Dir passt. Suchst Du aber beispielsweise ein Monster mit echt monstermäßigem Hunger, könnten wir für Dich mal Augen und Ohren aufsperren. Wünsche bezüglich Aussehen oder Charakter können wir natürlich nicht erfüllen. Monster sind wie sie sind, und so müssen wir sie nehmen.

    Monster-Adoption

    Wenn Du ein Monster adoptieren möchtest, schreib einen entsprechenden Kommentar unter seinen Steckbrief. Das nächste Mal, wenn ich die Adoptionsanträge prüfe, schreibe ich Dir eine Antwort dazu. Sofern alles passt (Du Dich also insbesondere schon registriert hast), mache ich auch gleich die Adoptionspapiere fertig. Gibt es für ein Monster mehrere Bewerbungen, kann ich es leider nur einmal vermitteln. In diesem Fall bearbeite ich die Bewerbungen in der Reihenfolge, in der sie eingegangen sind.
    Falls Du bei einem späteren Besuch das Monster nicht mehr findest, auf dessen Adoption Du einen Antrag gestellt hast, kann es sein, dass ein anderer Antrag vor Deinem eingereicht wurde und es dorthin vermittelt wurde. In dem Fall wirst Du das Monster und die Antwort auf Deinen Kommentar unter Monster > Adoptiert wiederfinden (oder gib seinen Namen einfach in die Suche ein).

    Adoptierte Monster

    Ein Monster, das Du adoptiert hast, findest Du von nun an in Deinem Profil (über Angemeldet > Zu Deinem Profil).

    Adoptionsgrenze

    Du kannst bis zu zwei Monster adoptieren. Nachdem Du ein Monster aufgenommen hast, solltest Du ihm und Dir allerdings erstmal ein bisschen Zeit geben, um euch gegenseitig kennenzulernen und um Dich an die Aufgaben als Monsterhalter zu gewöhnen. Manchmal ist so ein Monster anspruchsvoller, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Bevor Du Dich um die Aufnahme eines zweiten Monsters bewirbst, solltest Du Dein erstes mindestens eine Woche schon versorgen.
    Da die Monster-Akquirierung, -Betreuung und -Vermittlung doch einiges an Aufwand bedeutet, liegt die Adoptionsgrenze grundsätzlich bei zwei.

    Wenn es nicht passt

    Wenn Du und Dein Monster feststellen, dass ihr auf Dauer doch nicht so recht zusammenpasst, kann es eventuell für beide Seiten schöner sein, wieder getrennte Wege zu gehen. Melde Dich hier, wenn Du ein Monster zurückgeben möchtest. Du solltest kein allzu schlechtes Gewissen deswegen haben. Manchmal passt es einfach nicht, und es ist weder dem Monster geholfen, wenn es ihm nicht gelingt, Dich zu motivieren, noch Dir, wenn Du immerzu in traurige Monsteraugen blickst und durch ein wachsendes schlechtes Gewissen auch Deine Restmotivation noch verlierst.

    Bei noch offenen Fragen rund um die Monsterhaltung: Immer raus damit! Hier im Adoptionsbüro bist du am richtigen Ort.

    > Zur Adoption
  • Darf ich vorstellen? – Die »Momo«-Monster

    Der neue Monat ist da! DER neue Monat, Mai. ♥ Und ich fühle mich … so allein. Fonti hat sich in den Urlaub verabschiedet, und auch wenn er mir mit seinem Blick manchmal ganz schön zugesetzt hat, fehlt er mir schon jetzt ganz schrecklich. Aber es wäre Quatsch. Egoistisch. Ich habe es schon im April nicht geschafft, ihn durchgehend glücklich zu füttern. Ich muss diesen Monat meine Zeit in die Überarbeitung stecken, und das ist einfach nicht sein Fachgebiet.

    Zum Glück gibt es ein Aber. Aber: Es gibt Monster da draußen, deren Fachgebiet die Überarbeitung ist. Auch solche, die gern plotten. Figuren entwerfen, Welten bauen oder Musik schreiben. Es gibt sogar Monster, deren ganze Leidenschaft im Frühjahrsputz liegt. (Verrückt, I know …)
    Und das beste ist: Sie sind in diesem Moment hierher unterwegs, die

    Stunden-Monster

     
    (Oder, wie ich sie liebevoll gern nenne, die Momo-Monster. ;))

    Im Gegensatz zu Wordcount-Monstern brauchen Stunden-Monster nicht mit Wörtern gefüttert werden, um glücklich zu werden. Sie wollen von Dir, dass Du Zeit mit ihnen verbringst. Sie haben ganz unterschiedliche Lieblingsbeschäftigungen und genauso unterschiedliche Vorstellungen davon, wie die gemeinsame Zeit daher gestaltet werden sollte. Ähnlich wie diese faszinierende Sache mit dem Wordcount-Monster-Magen, gibt es anhänglichere Stunden-Monster, die täglich Deine Aufmerksamkeit brauchen, und solche, die unabhängiger sind und nur ein gewisses Zeitkontingent pro Woche von Dir einfordern.

    Ich bin so aufgeregt, ich kann ihre Ankunft kaum noch erwarten. Sie werden natürlich nicht alle auf einmal anreisen, sondern nach und nach. Leider gab es heute Nacht wohl ein paar Probleme auf der Zugstrecke. Eine Weiche scheint sich verklemmt zu haben, so dass der erste Zug aktuell einen Umweg nimmt. Die Ankunftszeit ist noch ungewiss. Wir müssen uns also noch ein bisschen gedulden. Dafür werden wir ihnen einen feierlichen Empfang bereiten!

    Mit Ankunft der Stunden-Monster ist es ab heute möglich, zwei Monster zu adoptieren. Die beiden müssen nicht zwingend unterschiedlicher Art sein. Ein Wordcount-Wochen-Monster und ein Wordcount-Tages-Monster geben mit Sicherheit auch ein tolles Gespann ab. Beachte aber, dass wir die Zahl der möglichen Monsteradoptionen nicht beliebig nach oben schrauben werden.

    Wenn Du noch Fragen zur Monsteradoption hast, schau doch mal im Adoptionsbüro vorbei. Dort wird vieles erklärt, und sollte doch noch eine Frage offen bleiben, bist Du direkt am richtigen Ort, um sie zu stellen.

    Dann verschwinde ich mal und halte nach diesem Zug Ausschau.
    Ich wünsche Euch einen tollen Mai!

  • Hasan (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:über jedes Hungergefühl erhaben
    • Monstersteckbrief

    • Name:Hasan
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Furchtloses Monster, das sich gern übernatürlichen Phänomenen stellt. Ihm macht keiner was vor: jede Spukgeschichte kann logisch aufgelöst werden.
    • Mag:Seinen brillianten Geist nicht durch oberflächliche Ablenkung verwirren zu lassen
    • Mag nicht:An der Nase herum geführt zu werden, obwohl er das Rätsel schon durchschaut hat
    • In Kartei aufgenommen von:Mein Glücksmonster
    • Halter:Thaliope
    • Pflege
    • Futterbedarf:Muss täglich gefüttert werden
    • Empfohlene Ration:300 Wörter / Tag
    • Gefressene Wörter:9717
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonsterhasan

  • Merle Wunderbar (adoptiert)

    • Aktuelles Befinden:
    • Status:über jedes Hungergefühl erhaben
    • Monstersteckbrief

    • Name:Merle Wunderbar
    • Art:Wordcount-Monster.Beschreibung:Die zweite Tochter Wunderbar kommt sehr nach der Mama. Es steckt aber auch ein bisschen Papa in ihr, insbesondere wenn es darum geht, sich hinter einer guten Lektüre zu verstecken.
    • Mag:Gute Bücher und gutes Essen (also gute Wörter, die wiederum der Bestandteil guten Essens sind)
    • Mag nicht:Wenn Katja meckert, sie solle mehr Verantwortung übernehmen
    • In Kartei aufgenommen von:Nion
    • Halter:JulesMelony
    • Pflege
    • Futterbedarf:Kann den Magen eine Woche lang dehnen
    • Empfohlene Ration:2000 Wörter / Woche
    • Gefressene Wörter:121352
    • Hashtags:#motivationsmonster #meetmonstermerlewunderbar